VERSschmuggel / Prekladiste

VERSschmuggel / Prekladiste

Sie sparen 60%

Verlagspreis:
19,80€
bei uns nur:
7,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Poesie aus Tschechien und Deutschland

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Wunderhorn, Versschmuggel, 2019, 240 Seiten, Format: 13,6x21,4x1,7 cm, ISBN-10: 3884236075, ISBN-13: 9783884236079, Bestell-Nr: 88423607M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
19,80€
Sehr gut
7,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Tschechien liegt nahe: Mit dem Rennrad braucht man für die 320 km zwischen Berlin und Prag nur gut drei Tage. Drei Tage dauerte auch die Übersetzungswerkstatt VERSschmuggel, zu der sich beim poesiefestival berlin im Sommer 2018 sechs tschechische und sechs deutsche Dichter innen trafen. Paarweise, unterstützt von Sprachmittler innen, übertrugen sie gegenseitig ihre Texte. VERSschmuggel wird dadurch ein künstlerisches wie kommunikatives Abenteuer, ein Umschlagplatz für kulturelle Übergänge und lyrische Traditionen - ein intensiver Prozess, von Dichterin zu Dichter. Am Ende entstehen autorisierte Übersetzungen: Nachdichtungen im besten Sinne. Diese zweisprachige, in beiden Ländern erscheinende Anthologie stellt alle Ergebnisse des Übersetzungstreffens vor. Ergänzend berichten die Dichter innen und Sprachmittler innen in kurzen Essays aus ihren Werkstätten. Über gedruckte QR-Codes können die Stimmen der Autor innen zugeschaltet werden, sodass sich der private Lese- zu einem deutsch-tschechischen Konzertraum erweitern lässt. Trotz erfahrbarer Nähe ist die aktuelle Dichtung der Nachbarn im anderen Land bislang zu wenig bekannt. Mit dieser Anthologie entsteht endlich ein Grenzverkehr zwischen wesentlichen poetischen Stimmen des Hier und Heute.

Autorenbeschreibung

Gumz, Alexander Alexander Gumz ist Redakteur und Veranstalter für das poesiefestival berlin und den KOOK e.V., Mitgründer der Literaturnacht HAM. LIT, der Lyriknacht Teil der Bewegung und des Literaturfests Wortgarten. Für seine Gedichte erhielt er den Clemens-Brentano- Preis 2012 sowie Stipendien u.a. der Deutschen Akademie Rom in der Casa Baldi, 2013, der Villa Aurora, 2016, und des Berliner Kultursenats, 2018. Zuletzt erschien sein Gedichtband barbaren erwarten, 2018 bei kookbooks, Berlin. Wohlfahrt, Thomas Thomas Wohlfahrt ist Gründungsdirektor und Leiter der Literaturwerkstatt Berlin wie des Hauses für Poesie. Der promovierte Literatur- und Musikwissenschaftler initiierte und leitete internationale Großprojekte, etwa den Literatur Express Europa 2000, die Website lyrikline.org, das ZEBRA Poetry Filmfestival, den Open Mike und das poesiefestival berlin. Er ist Mitglied zahlreicher nationaler und internationaler Gremien, kuratiert und berät verschiedene internationale Literatur- und Kunstprogramme und ist Träger des Grimme-Online-Awards. Hájek, Jonás Jonás Hájek ist Dichter, studierte Musikwissenschaften an der Philosophischen Fakultät der Karlsuniversität in Prag und arbeitet als Lektor bei einem Musikverlag. Für seinen Gedichtband "Sut" (2007) erhielt er den Jirí-Orten-Preis, es folgten die Gedichtbände "Vlastiveda" (2010) und "Básne 3" (2013). Hájek ist Mitglied der Tschechischen Schriftstellervereinigung und bemüht sich um die internationale Wahrnehmung tschechischer Poesie. Er ist Redakteur der tschechischen Lyrikline-Sektion. Gelegentlich ist er auch als Kurator und Moderator tätig.