Das leuchtende Buch

Das leuchtende Buch

Sie sparen 55%

Verlagspreis:
19,80€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Die Welt als Wunder im Gedicht

Restposten, nur noch 2x vorrätig
Gebunden
Insel Verlag, 2004, 310 Seiten, Format: 20,4 cm, ISBN-10: 3458172270, ISBN-13: 9783458172277, Bestell-Nr: 45817227M
Verfügbare Zustände:
Sehr gut
8,99€
Neu
19,80€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Vom Tautropfen und vom Firmament, vom Blick ins eigene Innere und dem zu den Sternen, von Augenblick und Ewigkeit sprechen die Gedichte dieses Bandes, sie feiern die Welt in einer enthusiastischen Weise. Ob Angelus Silesius oder William Blake, Hölderlin oder Leopardi, Gottfried Benn oder Saint-John Perse, die hier ausgewählten Gedichte entdecken die Welt in uns und uns in der Welt. Dieter M. Gräf hat die Gedichte in inhaltlich und historisch aussagekräftige Kapitel und einen Epilog gegliedert: "Der ewigen Vorschmeckung erste Blum", "Ehre sei Gott für gesprenkelte Dinge", "Ich bin ein Eingeborener dieser Welt", "Das Durchscheinende ist erschienen", "Der Tramp ist so heilig wie der Seraph", "Ich bin nicht mehr da" - so die überschriften nach Verszeilen der hier vertretenen Autoren.

Autorenbeschreibung

Gräf, Dieter M. Dieter M. Gräf, geboren 1960 in Ludwigshafen/Rhein, lebt seit 1991 als Schriftsteller in Köln, und an Orten seiner Projekte. Intermediale Kooperationen, zuletzt Tussirecherche (2000), Rauminstallation + Katalog (zusammen mit Margret Eicher). Seit 1996 Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland.