Europäische Esskultur

Europäische Esskultur

zum Preis von:
22,95€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
nicht lieferbar

Geschichte der Ernährung von der Steinzeit bis heute

Kartoniert/Broschiert
Campus Verlag, 2005, 328 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3593379376, ISBN-13: 9783593379371, Bestell-Nr: 59337937A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Bushido
14,20€ 4,95€
Edda
12,27€ 4,95€
Papier
24,99€ 8,99€
Rom
19,99€ 8,99€
Irrtum!
19,99€ 6,99€
Briefe!
29,95€ 15,99€

Produktbeschreibung

Warum essen wir heute mit Messer und Gabel oder auch wieder aus der Hand? Warum schmeckt das Fleisch des Schweines gut, während uns vor dem des Hundes ekelt? Wer die Ernährungskultur der Gegenwart und damit auch sein eigenes Essverhalten verstehen will, der muss einen Blick in die Vergangenheit werfen. Dabei wird er nicht nur Antworten auf viele Fragen unseres heutigen Umgangs mit den Nahrungsmitteln finden. Denn in der Esskultur spiegeln sich sowohl ernährungsrelevante Traditionen und Veränderungen als auch die politischen und gesellschaftlichen Bedingungen der jeweiligen Epoche wider.
Den Wandel der Nahrungsmittel, die Elemente der Essenszubereitung und die unterschiedlichen Formen der Mahlzeiten fügt Hirschfelder zu einem facettenreichen Bild kulturhistorischer Ernährungsgeschichte zusammen. Sein Bogen spannt sich von der Steinzeit über die
frühen Hochkulturen, die klassische Antike und das Mittelalter bis zum Designerfood der Gegenwart.

Inhaltsverzeichnis:

Warum schmeckt ungesundes Essen so gut?
Eine Einführung in die Kultur des Essens

1. Affenmenschen, Schneckenfresser, Ackerbauern
Die Nahrungssuche in der Ur- und Frühgeschichte

2. Der Proviant der Mumie
Die Speisen der frühen Hochkulturen

3. Die Fischsoße beim Gelage der Philosophen
Esskultur in der griechischen Antike

4. Brot und Spiele
Die Welt des Imperium Romanum

5. Mord beim Gastmahl
Nahrung im frühen Mittelalter

6. Europa im Dornröschenschlaf?
Das ländliche Leben im hohen und späten Mittelalter

7. Stadtluft und Brei
Internationale Küche in der spätmittelalterlichen Stadt

8. Brot gegen Fleisch
Hungrig und satt in der frühen Neuzeit

9. Der hungrige Fabrikarbeiter
1789-1850

10. Die Industrie auf dem Tisch
1850-1914

11. Das Essen und der Krieg
1914-1945

12. Vom Hunger zur "Fresswelle" und zurück
1945-2001

Rezension:

Nicht mit dem Tischtuch kratzen!
"Ein fundiertes Nachschlagewerk, das ungewohnte Blickwinkel erlaubt." (Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002)

Wandelbarer Geschmack
"Hirschfelder hat ein informatives und lesenswertes Buch vorgelegt." (Damals, 01.03.2002)

Cooking
"Wer die Ernährungskultur der Gegenwart verstehen will, der muss einen Blick in die Vergangenheit werfen." (ZDF.de, 18.04.2004)

Essen zu allen Zeiten
"Vom selbst erlegten Wildschwein bis zu Light-Produkten war es ein langer Weg , den der Volkskundler Gunther Hirschfelder lehrreich und unterhaltsam nachzeichnet." (Stern - Gesund leben, 01.10.2006)

Autorenbeschreibung

Gunther Hirschfelder, Dr. phil. habil., studierte Geschichte und Volkskunde an den Universitäten Bonn und Trier. Zurzeit vertritt er in Bonn den Lehrstuhl für Volkskunde.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb