Das gespaltene Land

Das gespaltene Land

Sie sparen 62%

Verlagspreis:
12,99€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Wie Ungleichheit unsere Gesellschaft zerstört - und was die Politik ändern muss

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Droemer/Knaur, Knaur Taschenbücher 78895, 2017, 240 Seiten, Format: 21 cm, ISBN-10: 3426788950, ISBN-13: 9783426788950, Bestell-Nr: 42678895M
Verfügbare Zustände:
Neu
12,99€
Gut
4,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Deutschland driftet auseinander und die Kluft zwischen Reichtum und Armut wird größer: Gerade einmal 40.000 Super-Reichen gehört fast ein Fünftel des gesamten Volksvermögens. Vierzig Millionen Menschen dagegen besitzen fast nichts - oder nur Schulden. Arme sterben sogar 10 bis 20 Jahre vor den reichen Nachbarn. Vor allem aber gibt das dramatische Schwinden der Mittelschicht Anlass zur Sorge, denn sie hat das Land über Jahrzehnte dominiert und stabilisiert. Gesellschaftliche Ungleichheit geht auf Kosten des Wachstums, das hat die Wissenschaft mittlerweile nachgewiesen. Alexander Hagelüken macht die Lage drastisch klar und zeichnet ein düsteres Bild von der Zukunft: Alters-Armut, sozialer Abstieg, politische Radikalisierung bei den Wahlen. Die Politik muss dringend handeln, so Hagelüken, sonst wird das Land nicht wiederzuerkennen sein. Hagelükens alarmierendes Debatten-Buch zeigt, dass nur ein neuer Gesellschaftsvertrag sozialen Frieden und Gerechtigkeit sowie Wohlstand für alle sichern kann. "Man kann Alexander Hagelükens Buch nicht lesen, ohne sich zu aufgerufen zu fühlen, etwas zu tun. Ich wünsche dem Buch viele Leserinnen und Leser." Andrea Nahles, Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Rezension:

"Warum [ein gesellschaftlicher Wandel zu mehr Gleichheit] notwendig ist, macht Hagelüken sehr anschaulich am Beispiel betroffener Menschen, aber auch sehr nachvollziehbar anhand grundlegender Fakten und Zahlen." Hauptstadtstudio (ARD) 20170411

Autorenbeschreibung

Hagelüken, Alexander Alexander Hagelüken, geboren 1968, ist als Leitender Redakteur der Süddeutschen Zeitung für Wirtschaftspolitik zuständig. Zuvor war er Leiter des Geldteils der SZ, Europakorrespondent in Brüssel, Parlamentskorrespondent in Bonn und Berlin. Für seine journalistische Arbeit wurde er vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Das gespaltene Land, 2017 bei Knaur erschienen, ist Hagelükens erste selbständige Buchpublikation, zu der er sich aus Sorge um das Deutschland seiner vier Kinder entschlossen hat. 2019 folgt bei Droemer Lasst uns länger arbeiten!, ein provokatives Debattenbuch zur gesellschaftlich brisanten Frage nach der Rente.