Brücken über den Rhein

Brücken über den Rhein

Sie sparen 56%

Verlagspreis:
49,95€
bei uns nur:
21,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Frankreich in der Wahrnehmung und Propaganda des Dritten Reiches 1933-1939

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Klartext-Verlagsges., Schriften der Bibliothek für Zeitgeschichte, Neue Folge Bd.26, 2011, 416 Seiten, Format: 24,7 cm, ISBN-10: 3837505634, ISBN-13: 9783837505634, Bestell-Nr: 83750563M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Muße
19,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Für den Ideologen Adolf Hitler galt Frankreich stets als unerbittlicher Todfeind des deutschen Volkes (Mein Kampf). Nach 1933 gerieten diese Sichtweise und der zwangsläufige Konfrontationskurs zunächst zu einem politischen Handicap des NS-Regimes. Mit seinen vorgeblichen Friedensofferten ( Brücken über den Rhein ) suchte Hitler daher einen Ausweg aus diesem Dilemma.
Holger Skor zeigt hier erstmals auf, wie sich die deutsche Propaganda gegenüber Frankreich zwischen 1933 und 1939 zu einer Waffe entwickelte, die gezielt eingesetzt wurde, um Remilitarisierung, Aufrüstung und den außenpolitischen Aggressionskurs erfolgreich zu kaschieren. Bei den ehemaligen französischen Frontkämpfern, den anciens combattants, konnte sich der Mythos vom unbekannten Weltkriegssoldaten Adolf Hitler besonders wirkungsmächtig entfalten. In ihnen fand die NS-Propaganda in Frankreich ein geschicktes Sprachrohr, mit dem Hitler seinem vermeintlichen Friedenswillen Gehör verschaffte, solange ihm dies opportun erschien.