Arnold Gehlen zur Einführung

Arnold Gehlen zur Einführung

zum Preis von:
13,90€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
innerhalb von 24 Stunden vorrätig
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
Junius Verlag, Zur Einführung Bd.229, 2017, 173 Seiten, Format: 12x17x1,5 cm, ISBN-10: 3885063298, ISBN-13: 9783885063292, Bestell-Nr: 88506329A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Klatsch!
18,00€ 4,99€

Produktbeschreibung

In der Junius-Reihe "Zur Einführung" gibt Christian Thies einen pointierten Überblick über das Gesamtwerk Gehlens. Die Darstellung wird vervollständigt durch eine repräsentative Auswahlbibliographie und eine biographische Zeittafel.

Klappentext:

Arnold Gehlen (1904-1976) ist einer der brillanten Köpfe des Konservatismus in Deutschland. Sein scharfzüngiger Stil und sein grimmiger Humor brachten ihm stets auch den Respekt seiner Gegner, im Falle Adornos gar Zuneigung ein. Vor allem aber gehört Gehlen neben Max Scheler und Helmuth Plessner zu den einflussreichsten Vertretern einer philosophischen Anthropologie.
Den Menschen definiert Gehlen aufgrund seiner defizitären biologischen Ausstattung als "Mängelwesen". Als solches ist er auf kompensatorische Leistungen angewiesen, weshalb "Entlastung" der Dreh- und Angelpunkt des gehlenschen Denkens ist. Diese findet der Mensch in den Institutionen, die das wichtigste Thema von Gehlens sozialphilosophischem Werk darstellen. In der Gegenwart sah er sie jedoch - besonders in Westeuropa - im Zerfall begriffen.

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Inhalt:
Kapitel I
Einleitung
Kapitel II
Zur Biographie
2.1 Lebenslauf
2.2 Gehlen und der Nationalsozialismus
2.3 Werkgeschichte
Kapitel III
Grundfragen der Anthropologie
3.1 Handlung und Weltbezüge
3.2 Grundpositionen der Anthropologie
Kapitel IV
Der Mensch - ein Mängelwesen?
4.1 Gibt es eine biologische Sonderstellung des Menschen?
4.2 Weltoffenheit
4.3 Instinktreduktion und Sozialregulationen
4.4 Triebtheorie
4.5 Ein kritisches Fazit
Kapitel V
Entlastung
5.1 Belastungen und Fantasie
Kapitel VI
6.1 Institutionen
6.2 Führungssysteme
6.3 Zur Genealogie des Normativen
6.4 Die Ethik der Institutionen
6.5 Institutionen in der Moderne
Kapitel VII
Geschichtsphilosophie
7.1 Kulturschwellen
7.2 Der Fortschritt in den Superstrukturen
7.3 Kulturelle Kristallisation
7.4 Post-histoire
7.5 Die Postmoderne und das Ende der Geschichte
Kapitel VIII
Fortführungen
Kapitel IX
Schluss

Autorenbeschreibung

Christian Thies, geboren 1959, Studium der Philosophie, Geschichte und Erziehungswissenschaft in Hamburg und Berlin, Promotion mit einem Vergleich von Theodor W. Adorno und Arnold Gehlen (Die Krise des Individuums, 1997), Unterrichtstätigkeit in Schule, politischer Bildung und Fachhochschule, 1996 bis 1998 Post-Doktorand im Graduierten-Kolleg "Ästhetische Bildung" an der Universität Hamburg, seit 1995 an der Universität Rostock, zunächst als Lehrbeauftragter für die Lehrerweiterbildung, seit 1999 als wissenschaftlicher Assistent für praktische Philosophie.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb