Anders sein oder Der Punk im Schrank

Anders sein oder Der Punk im Schrank

zum Preis von:
15,00€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
Ch. Links Verlag, 2019, 144 Seiten, Format: 17,1x24,3x1,3 cm, ISBN-10: 3962890459, ISBN-13: 9783962890452, Bestell-Nr: 96289045A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Faust
7,99€ 3,99€
Laika
20,00€ 8,99€

Produktbeschreibung

Mit drei Akkorden gegen ein ganzes System

Klappentext:

Leipzig, Anfang der 1980er-Jahre: Durch Westsender lernen vier Jugendliche die Musik und das Lebensgefühl des englischen Punk kennen. Sie sind Feuer und Flamme und gründen im Keller eines Abrisshauses selbst eine Band: "Die Haftung". Ihre Songs heißen "Sorgenkinder", "Griff ins Klo" und "Links \'ne Mauer, rechts \'ne Mauer". Durch ihre provokanten Auftritte kommen Thomas ("Thumult"), Vero, Oskar ("Abgang") und Paule (der "Schrank") rasch in Konflikt mit der DDR-Staatsmacht, der jeden von ihnen auf harte Proben stellt.
Die Graphic Novel verfolgt die Lebenswege der vier Jugendlichen in Ost und West bis in die 1990er-Jahre hinein und erzählt eine spannende Geschichte über die erste Punk-Generation in der DDR.

Rezension:

Der Illustrator PM Hoffmann und der Texter Bernd Lindner haben mit "Anders sein oder Der Punk im Schrank" einen ebenso spannenden, unterhaltsamen wie informativen Comic im Graphic-Novel-Stil entwickelt. Frank Schuster, GoodTimes Authentisch und mit klarem Strich. Morgenpost am Sonntag (Chemnitzer)

Autorenbeschreibung

Hoffmann, PM
1968 in Leipzig geboren, studierte Kunstgeschichte und Kulturwissenschaft, wurde dann freischaffender Illustrator, Comiczeichner und Autor. Er zeichnet für Die Zeit, die Süddeutsche Zeitung und die Wiener Stadtzeitung Falter. Im Auftrag der Süddeutschen Zeitung illustrierte er die mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnete Berichterstattung über die »Panama Papers«.

Lindner, Bernd
Jahrgang 1952, ist Kulturhistoriker und -soziologe und war mehr als 15 Jahre in Leipzig und München in der Jugendforschung tätig, apl. Professor an der Universität Karlsruhe; von 1994 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig bei der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Dort kuratierte er u.a. die Ausstellungen »Rock! Jugend und Musik in Deutschland« (2005) und »Mit 17 ... Jung sein in Deutschland« (2011). Veröffentlichungen zur DDR-Geschichte, Jugendkultur und Rockmusik, u.a.: »Die demokratische Revolution in der DDR 1989/90« (2010); Textautor der Internetpräsentation »Das Wunder von Leipzig - 9. Oktober 1989« (MDR/ARTE, 2010, Grimme-Online-Award).