Ein lebendiges Feuer

Ein lebendiges Feuer

Sie sparen 50%

Verlagspreis:
17,95€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská

Gebunden
ab 14 Jahren
Beltz, 2016, 240 Seiten, Format: 4 cm, ISBN-10: 3407821778, ISBN-13: 9783407821775, Bestell-Nr: 40782177M
Verfügbare Zustände:
Neu
17,95€
Sehr gut
8,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Nest
14,95€ 7,99€
Comic
7,95€ 4,99€
Ich
7,95€ 4,99€
Roboter
7,95€ 4,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

"Sie ist ein lebendiges Feuer, wie ich es noch nie gesehen habe..." Franz Kafka

Infotext:

Ihre kurze Liebe mit dem Dichter Franz Kafka machte sie weltbekannt. Doch Milena Jesenská war mehr: Schon früh begehrter Mittelpunkt der Prager Intellektuellenszene, wurde sie später eine engagierte politische Journalistin und schließlich Widerstandskämpferin im "Dritten Reich". Die Prager Professorentochter Milena Jesenská (1896-1944) rang zeitlebens um Unabhängigkeit.. Sie brach ihr Medizinstudium ab, heiratete gegen den Willen des Vaters, der sie darauf hin entmündigte, und entwickelte sich zu einer Journalistin, die sich gegen soziales Elend einsetzte und gegen das NS-Regime kämpfte. Eindringlich und mit großer Achtung erzählt Alois Prinz von Milena, die 24 war, als sich ihre Wege mit denen Kafkas kreuzten. Er zieht dabei die erst kürzlich entdeckten Briefe heran, die Milena aus Ravensbrück an ihren Vater und ihre Tochter Honza schrieb. Dabei entsteht das Bild einer jungen Frau, die ungewöhnlich leidenschaftlich war in der Liebe, der Freundschaft und der Sorge für andere.

Rezension:

"Alois Prinz ist ein begnadeter Biograf [...]." DIE WELT, 3.12.2016 "So lebendig und gut recherchiert berichtet Prinz, dass man beinahe das Gefühlt hat, Milena sei eine alte Freundin. - Großartig!" Maren Melzian, ekz.bibliotheksservice, 7/ 2016 "Alois Prinz lässt uns immer von Neuem über das Wesen der Menschen stolpern, staunen, denken und weinen." Katrin Rüger, Buchpalast München, in BuchMarkt, 9/ 2016 "Was ihn [Alois Prinz] auszeichnet, ist der vorurteilsfreie Blick auf fremdes Leben, das er sich und den Lesern aneignet; die Fähigkeit, komplexe historische und politische Zusammenhänge und somit Voraussetzungen für das persönliche Leben Einzelner derart auf den Punkt zu bringen, dass Jugendliche wie Erwachsene es gewinnbringend lesen." Christine Knödler, Münchener Feuilleton, 8.10.2016 "Die akribische Recherche, das Bemühen um Faktentreue und ein nüchterner, gleichwohl anschaulicher Erzählton unterscheiden sie [Prinz' Bücher] von allen Versuchen, prominente Lebensläufe in Romanform zu sentimentalisieren oder didaktisch aufzubereiten." Kristina Maidt-Zinke, Süddeutsche Zeitung, 18.10.2016 "Behutsam und genau folgt Alois Prinz den wechselvollen Lebensspuren Milenas und zeichnet so das Bild einer vielschichtigen, mutigen, leidenschaftlichen und sensiblen Frau, die auch in schwierigen Zeiten den Mut findet, sich für andere einzusetzen." Notburga Leeb, 1000 und 1 Buch, 4/2016 "Alois Prinz ist ein glänzender Biograph." Marion Gottlob, Rhein-Neckar-Zeitung, 18.1.2017 "Ein Buch wie seine Heldin: mitreißend und tiefgründig. Vor allem für junge Leser interessant: Gut recherchiert und eindringlich geschrieben." Emys Sachbuchpreis Februar 2017 "Eindringlich und mit großem Respekt erzählt Alois Prinz über Milena Jesenska." Dr. Ulrike Clausen, PotsKids, 2/2017 "Die lebendige Biographie zeigt alle Facetten dieser bemerkenswerten Frau [...]. Der Autor vermeidet jede Heroisierung ihrer vielschichtigen und immer wieder überraschenden Persönlichkeit und bietet jungen Lesern gerade deshalb ein glaubwürdiges Vorbild für gesellschaftliches Engagement und die Hinwendung zum Nächsten." Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2017


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb