ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

Die letzten Wächter

Die letzten Wächter

zum Preis von:
14,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Roman. Deutsche Erstausgabe

Kartoniert/Broschiert
Heyne, Heyne Bücher 31497, 2015, 464 Seiten, Format: 13,6x20,6x3,7 cm, ISBN-10: 3453314972, ISBN-13: 9783453314979, Bestell-Nr: 45331497A
Verfügbare Zustände:
Neu
14,99€
eBook
11,99€

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Eine einzigartige Mischung aus Horror und Fantasy

Von Tausenden Fantasy-Fans sehnsüchtig erwartet, legt Bestsellerautor Sergej Lukianenko mit "Die letzten Wächter" nun endlich das atemberaubende Finale zu seiner Wächter-Serie vor, der legendären Saga um die "Anderen" - Vampire, Hexen, Magier, Gestaltwandler -, die seit Jahrhunderten unerkannt in unserer Mitte leben. Längst ist der fragile Waffenstillstand zwischen den Mächten des Lichts und der Dunkelheit nichtig geworden, und auf den Straßen herrscht offener Krieg. Als die Stunde der finalen Schlacht gekommen ist, entscheidet sich das Schicksal der Welt endgültig.

Rezension:

"Ein Epos von ganz außerordentlicher Kraft!" Quentin Tarantino

Autorenbeschreibung

Lukianenko, Sergej
Sergej Lukianenko, 1968 in Kasachstan geboren, studierte in Alma-Ata Medizin, war als Psychiater tätig und lebt nun als freier Schriftsteller in Moskau. Er ist der populärste russische Fantasy- und Science-Fiction-Autor der Gegenwart, seine Romane und Erzählungen wurden mehrfach preisgekrönt. Die Verfilmung von "Wächter der Nacht" war der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.

Pöhlmann, Christiane
Christiane Pöhlmann (geb. 1968) studierte Slawistik, Germanistik und Geschichte an der FU Berlin, außerdem Russisch und Italienisch im Dipl.-Studiengang Übersetzen an der Humboldt-Universität und der Staatlichen Moskauer Linguistischen Universität. Ihre literarischen Vorlieben sind breit gestreut, reichen von der Übersetzung russischer Jugendliteratur und Fantasy (Lukianenko) bis zur italienischen Klassik (Tarchetti). Christiane Pöhlmann arbeitet auch als Literaturkritikerin (FAZ, taz).