Deutsche in der Antarktis

Deutsche in der Antarktis

Sie sparen 47%

Verlagspreis:
30,00€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Expeditionen und Forschungen vom Kaiserreich bis heute

Gebunden
Ch. Links Verlag, Geschichte in Bild und Text, 2015, 224 Seiten, Format: 21,7x25,2x1,9 cm, ISBN-10: 3861538253, ISBN-13: 9783861538257, Bestell-Nr: 86153825M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Bushido
14,20€ 4,95€
Edda
12,27€ 4,95€
Paris
16,99€ 6,99€
Rom
19,99€ 8,99€

Produktbeschreibung

Abenteuerliche Reisen ins ewige Eis

Klappentext:

Die Wissenschaft stand bei den deutschen Antarktisexpeditionen meist im Vordergrund, doch hatte die Erforschung der Südpolarregion auch immer eine politische oder ökonomische Komponente, ging es um Ressourcennutzung oder die Sicherung von Einflussbereichen. Cornelia Lüdecke stellt den Verlauf der drei deutschen Antarktisexpeditionen von 1901-03, 1911-12 und 1938/39 mit ihren teils dramatischen Wendungen dar und gibt Einblicke in das Alltagsleben unter Extrembedingungen. Dazu wertet sie unveröffentlichtes Material aus Archiven und privaten Nachlässen der Expeditionsteilnehmer aus. Sie betrachtet die Expeditionen unter wissenschaftlichen und politischen Aspekten und geht dabei auch auf die Mythen ein, die mit der "Schwabenland"-Expedition in der Zeit des Nationalsozialismus verknüpft sind. Abschließend beschreibt die Autorin die deutsche Südpolarforschung nach dem Zweiten Weltkrieg, die in der DDR und BRD unterschiedliche Wege ging, und gibt einen Ausblick auf die künftige Forschung. Erstmals wird durch dieses Buch die Geschichte der Deutschen in der Antarktis für eine breite Öffentlichkeit sachlich und informativ dargestellt. Mit zahlreichen bisher unveröffentlichten Bildern.

Autorenbeschreibung

Lüdecke, Cornelia
Cornelia Lüdecke: PD Dr. habil, ist Meteorologin und Wissenschaftshistorikerin; 2006 - 2009 Präsidentin der International Commission on History of Meteorology; seit 2004 Vorsitzende der History of Antarctic Research Expert Group im Scientific Committee on Antarctic Research; Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg; wissenschaftliche Beratung u. a. für BR und Arte. Cornelia Lüdecke hat selbst an zahlreichen Feldstudien und Reisen in Polargebiete teilgenommen.