Der Kummer von Belgien

Der Kummer von Belgien

zum Preis von:
34,95€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Roman

Gebunden
Klett-Cotta, 2016, 823 Seiten, Format: 13,5x21x3,5 cm, ISBN-10: 3608960376, ISBN-13: 9783608960372, Bestell-Nr: 60896037A
Verfügbare Zustände:
Neu
34,95€
eBook
27,99€

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wahn
16,99€ 8,99€
Bel Ami
7,95€ 2,99€
Mr. Gwyn
22,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Das Opus magnum der flandrischen Literatur

Der kleine, rotzfreche Louis Seynaves ist zunächst hingerissen vom Einmarsch deutscher SS-Verbände in sein flämisches Heimatstädtchen Walle, das alsbald zum Spiegel der großen Welt wird. Spielerisch, humorvoll und mitreißend fügt Hugo Claus in seinem Meisterwerk Hunderte von Episoden zu einem epochalen Roman zusammen, der zum Kanon der Weltliteratur gezählt wird.

Klappentext:

Der kleine, rotzfreche Louis Seynaves ist zunächst hingerissen vom Einmarsch deutscher SS-Verbände in sein flämisches Heimatstädtchen Walle, das alsbald zum Spiegel der großen Welt wird. Spielerisch, humorvoll und mitreißend fügt Hugo Claus in seinem Meisterwerk Hunderte von Episoden zu einem epochalen Roman zusammen, der zum Kanon der Weltliteratur gezählt wird.

Belgien ist zur Zeit des Zweiten Weltkriegs weniger ein Land denn ein Zustand, in dem sich auch der kleine Louis wiederfindet. Mit drei Mitschülern hat er einen Geheimbund geschlossen, in dem sie verbotene Bücher lesen, bis ihn seine Mutter nach dem deutschen Überfall auf Polen aus dem Internat nach Hause holt. Sein Zuhause, das sind die Gassen um den Grote Markt, die schummrigen Winkel in der väterlichen Druckerei und vor allem der Familientratsch am Küchentisch. Jede kleine Denunziation, jede opportunistische Versuchung, sich mit den "Germanen" gegen die Wallonen zu verbünden, jede Episode dieser spannenden Jahre erlebt Louis hautnah mit - wie einen Weltalltag, der sich in diesem Stück Weltliteratur spiegelt. "Der Kummer von Belgien", brillant übersetzt von Waltraud Hüsmert, wurde von der Literaturkritik mit Günter Grass' "Blechtrommel" und Gabriel García Márquez' "Hundert Jahre Einsamkeit" auf eine Stufe gestellt.

Rezension:

"Dieser Coming-of-Age-Roman, der der schulischen Karriere seines Protagonisten Louis Seynaeve in zwei westflämischen Städten 1939 bis 1945 folgt, ist so witzig wie brillant."
Clemens Ruthner, Falter, Oktober 2016

Autorenbeschreibung

Hugo Claus (1929-2008) gilt als bedeutendster belgischer Nachkriegsautor. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in einem katholischen Internat, danach lebte er mehrere Jahre u. a. in Rom, Amsterdam und in den USA. Sein Werk umfasst über 150 Buchveröffentlichungen, wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, und in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt.