Der Geist des Westens

Der Geist des Westens

Sie sparen 47%

Verlagspreis:
29,90€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Eine Geschichte vom Guten und Bösen

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
WBG Academic, 2009, 228 Seiten, Format: 22,5 cm, ISBN-10: 3534230337, ISBN-13: 9783534230334, Bestell-Nr: 53423033M
Verfügbare Zustände:
Neu
29,90€
Sehr gut
15,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Altern
16,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Von Platon und Aristoteles bis zu Habermas und Levinas skizziert der Autor eine Geistesgeschichte des Westens als Geschichte von moralischen Entscheidungen. Es wird deutlich, wie die Selbstbesinnung und Selbstvergewisserung des Abendlandes vor dem Hintergrund der Entscheidung zwischen Gut und Böse verstanden werden kann.

Infotext:

Was ist eigentlich der Westen ? Was bestimmt unsere westliche Kultur und warum fühlen wir uns als Mitglieder einer ganz bestimmten Zivilisation? Georg Römpp beschreibt den Geist des Westens als große Erzählung von Gut und Böse, d.h. als eine Kette von moralischen Entscheidungen. Damit wird nicht nur eine Ideengeschichte der westlichen Zivilisation anhand 12 großer Denker (von Platon und Aristoteles zu Habermas und Levinas) geliefert, sondern auch verdeutlicht, dass der Geist des Westens sich im Laufe der Jahrhunderte anhand von Entscheidungen darüber gebildet hat, was richtig und was falsch ist. Der Leser erhält dadurch sowohl eine Idee von westlicher Identität, als auch eine Vorstellung von Werten, die nicht abstrakt formuliert, sondern in konkreten Entscheidungen gefunden wurden. In seinem lebendig und verständlich geschriebenen Essay bietet der Autor eine Alternative zu den inflationären Wertediskussionen der Gegenwart.

Autorenbeschreibung

Dr. Georg Römpp, Jahrgang 1950, studierte Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft und Philosophie in Tübingen und Bonn; Promotion in Philosophie in Bonn, zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Autor mehrerer Fachbücher.