Best Of - Das Beste aus dem ZEITmagazin

Best Of - Das Beste aus dem ZEITmagazin

Sie sparen 78%

Verlagspreis:
49,95€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Edel Germany, 318 Seiten, Format: 29 cm, ISBN-10: 3841900593, ISBN-13: 9783841900593, Bestell-Nr: 84190059M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Infotext:

Das Beste aus 40 Jahren ZEITmagazin! Die Geschichte des ZEITmagazins, das sind vier Jahrzehnte der Innovation und Kreativität, der Skandale und Scoops, der Moden und Stile, beschrieben von großen Reportern und Autoren wie Günter Wallraff und Henryk M. Broder, Daniel Kehlmann und Sibylle Berg und im Bild festgehalten von Koryphäen wie Helmut Newton und Juergen Teller. Joschka Fischer fotografierte für das ZEITmagazin seine Turnschuhe, bevor sie Jahre später im Haus der Geschichte ausgestellt wurden. Joseph Beuys empfing die Reporterlegende Peter Sager in seinem Atelier. Hertha Müller zeigte, was sie in ihrem Portemonnaie hatte. In den siebziger Jahren besuchte das ZEITmagazin die Punkrockmusikerin Patti Smith im Chelsea Hotel in New York. Loriot gestaltete einen Titel, ebenso die Künstler Thomas Demand und Olafur Eliasson. Und das ZEITmagazin schrieb Geschichte, als es 2008 die Urfassung von "Metropolis" wiederentdeckte. All das und vieles mehr wird in diesem Buch gefeiert, mit den besten Artikeln und zahlreichen Bildern aus vier Jahrzehnten deutschen Lebensgefühls.