Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam

Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
22,00€
bei uns nur:
11,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Roman

Gebunden
Frankfurter Verlagsanstalt, 2017, 280 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3627002350, ISBN-13: 9783627002350, Bestell-Nr: 62700235M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
22,00€
Sehr gut
11,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Mr. Gwyn
22,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Wie ein Blitz schlägt Frank Z., ein Musiker aus Kalifornien, an einem heißen Sommerwochenende des Jahres 1969 in den beschaulichen Ort in der Wetterau ein. Aus der Dorfdisko hört man zwar schon Beatmusik, aber der Alltag in Randstetten ist von den wilden Sechzigern noch weit entfernt. Als der amerikanische Hippie mit seinem VW Käfer wegen einer Panne liegenbleibt, gerät das Leben der Ortsbewohner in Unordnung. In der Pension "Zum Grünen Baum" begegnet er Ev, der siebzehnjährigen Tochter des Hauses. Ev verliebt sich in ihn und eine bislang verschwiegene Geschichte droht sich zu wiederholen. Doch die Veränderungen, die das plötzliche Auftauchen des Amerikaners in Gang gesetzt hat, sind längst nicht mehr aufzuhalten. Aufbruch und Umbruch bestimmen dieses Sommerwochenende in der Wetterau. Mit sicherem Gespür für Stimmungen und die Seelenzustände ihrer Figuren gelingt es Britta Boerdner, die Atmosphäre der Zeit einzufangen und durch ihre präzise Sprache in flirrendes Schwingen zu bringen.

Leseprobe:

Hinter ihr liegt der Hof des Grünen Baums schon halb im Nachmittagsschatten. Wenn sie hindurchginge, durch das kleine Tor zur Wäschewiese, könnte sie von dort über die Felder Richtung Taunus schauen und in zwei andere Richtungen, hin zur Stadt, in der die Welt beginnt, und hin zum Horizont, hinter dem Amerika liegt mit seinem Vietnamkrieg und seinem Los Angeles, von wo aus man nach Japan sehen könnte, wenn nicht der Pazifik dazwischen wäre, ein Meer, zu dem sie auch einmal will, sie hat auf ihrem Atlas nachgeschaut. Der Himmel über der Hauptstraße jetzt wie angemalt, ein blauer Puppenhimmel, ein einziger Stillstand, wie zerschmolzenes Vanilleeis, schon gelblich an den Rändern, fließt das Sonnenlicht über Fahrbahn und Hausfassaden. Es ist kurz vor vier. Sie will schon aufstehen, ohne zu wissen, was als nächstes kommt, da setzt die Melodie ein. Irgendjemand hat ein Lied in der Musikbox gedrückt, die 1A ganz oben links in der Ecke der Anzeige, "Am Tag als der Regen kam", eine der alten Platten, an der ihre Oma festhält, obwohl sie von diesen Lügenschlagern angeblich nichts hält.

Autorenbeschreibung

Britta Boerdner, geboren in Fulda, studierte nach einer Ausbildung zur Buchhändlerin Amerikanistik, Germanistik und Historische Ethnologie. Ihr Debütroman »Was verborgen bleibt« erschien 2012 bei der FVA. Für »Am Tag, als Frank Z. in den Grünen Baum kam« (FVA 2017) erhielt sie das Inselschreiber-Stipendium der Sylt Foundation und das Stipendium des Hessischen Literaturrates in der Emilia Romagna. Britta Boerdner lebt in Frankfurt am Main.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb