ADHS: Diagnose statt Verständnis?

ADHS: Diagnose statt Verständnis?

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
19,90€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Wie eine Krankheit gemacht wird. Eine phänomenologische und individualpsychologische Sicht

Kartoniert/Broschiert
Brandes & Apsel, Wissen & Praxis Bd.140, 2006, 195 Seiten, Format: 5 cm, ISBN-10: 3860993402, ISBN-13: 9783860993408, Bestell-Nr: 86099340M
Verfügbare Zustände:
Neu
19,90€
Sehr gut
10,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Angst
12,90€ 4,99€
Traum
12,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Das Buch ist sowohl eine kritische Analyse des ADHS-Diskurses als auch ein Grundlagentext. Wenke füllt damit eine theoretische Lücke, indem er die Leibphänomenologie als Basis einer existentiellen Psychologie erschließt, z. B. für die Heilpädagogik oder die Psychoanalyse. ADHS stellt sich immer mehr auch als Kulturprodukt und Instrument zur Biologisierung und Individualisierung der Folgen gesellschaftlichen Wandels heraus. Die quasipsychiatrische Diagnose dient den beteiligten Eltern, Ärzten und Lehrern dazu, bedrohliches Verhalten der Kinder seelisch von sich fernzuhalten und den Anschein der wissenschaftlichen Beherrschbarkeit zu erzeugen: Man hat lieber kranke als unglückliche Kinder. Der theoretische Teil des Buches kritisiert im Sinne der Phänomenologie fundamental die verbreitete Weltanschauung einer sogenannten "Evolutionären Erkenntnistheorie", identifiziert deren Schwachstellen sowie die Gefahren des Biologismus und zeigt, dass dieser prinzipiell antidialogisch und antipädagogisch ist.

Autorenbeschreibung

Wenke, Matthias Matthias Wenke, M. A., zwei Söhne, lebt in Bonn. Individualpsychologischer Berater und Supervisor (DGIP), Heilpraktiker (Psychotherapie), Yogalehrer, Tontechniker, Medientrainer, Autor. Fortbildungen in Körperpsychotherapie, EMDR, Gestaltungstherapie, Klientenzentrierter Beratung. Referent und Institutsmitglied am Alfred-Adler-Institut Nord e.V. (AAIN) Delmenhorst, Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Individualpsychologische Beratung (AGIB). Ursula-Heuss-Wolff-Preisträger 2013 der DGIP (Deutsche Gesellschaft für Individualpsychologie). www.praxis-individualpsychologie.de


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb