Making the Social World

Making the Social World

zum Preis von:
13,90€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

The Structure of Human Civilization

Kartoniert/Broschiert
Oxford University Press, 2011, 224 Seiten, Format: 22,8 cm, Artikeltyp: Englisches Buch, ISBN-10: 0199695261, EAN: 9780199695263, Bestell-Nr: 19969526EA

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.


Produktbeschreibung

"Angela Merkel ist die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland", "Das Stück Papier in der Hand des Kassierers ist ein Fünfzig-Euro-Schein", "John Searle ist verheiratet" mit Sätzen wie diesen sagen wir etwas über die Welt: daß es in ihr Dinge wie Bundeskanzler, Geld und Ehen tatsächlich gibt. Jedoch existieren diese sozialen Tatsachen nur, weil wir glauben, daß sie existieren. Das gilt für natürliche Tatsachen, die Schwerkraft etwa, nicht. Zerfällt die Welt somit in unterschiedliche Sphären des Seins? Gibt es womöglich zwei oder gar drei Wirklichkeiten?
Nein, sagt John Searle, es gibt schlicht nur eine einzige Realität, deren Grundlage die Welt der Natur ist, wie sie Physik, Biologie und Chemie beschreiben. Wie sich die Bestandteile der sozialen Welt dennoch nahtlos in diese Realität einfügen lassen, warum sie ebenso wirklich und objektiv sind wie die Dinge, die unabhängig von menschlichem Zutun existieren, zeigt er in seinem neuen Buch und schlägt dabei einen großen argumentativen Bogen. Sprache und Denken, Geist und Natur, Freiheit und Determinismus werden ebenso behandelt wie das Wesen von Institutionen, das Phänomen der Macht oder der Status der Menschenrechte.
In "Wie wir die soziale Welt machen" führt Searle sämtliche seiner Lebensthemen auf überaus anschauliche und gewohnt pointierte Weise zu einer einheitlichen Theorie der menschlichen Zivilisation zusammen. Es kann als Fortsetzung seines Klassikers "Die Konstruktion der gesellschaftlichen Wirklichkeit" gelesen werden und zugleich als Einführung in das Denken dieses bedeutenden Philosophen. Vor allem aber ist es ein Buch für jeden, der wissen möchte, was unsere Welt zusammenhält.

Klappentext:

The renowned philosopher John Searle reveals the fundamental nature of social reality. What kinds of things are money, property, governments, nations, marriages, cocktail parties, and football games? Searle explains the key role played by language in the creation, constitution, and maintenance of social reality.
We make statements about social facts that are completely objective, for example: Barack Obama is President of the United States, the piece of paper in my hand is a twenty-dollar bill, I got married in London, etc. And yet these facts only exist because we think they exist. How is it possible that we can have factual objective knowledge of a reality that is created by subjective opinions? This is part of a much larger question: How can we give an account of ourselves, with our peculiar human
traits DS mind, reason, freedom, society - in a world that we know independently consists of mindless, meaningless particles? How can we account for our social and mental existence ina realm of brute physical facts?
In answering this question, Searle avoids postulating different realms of being, a mental and a physical, or worse yet, a mental, a physical, and a social. There is just one reality: Searle shows how the human reality fits into that one reality. Mind, language, and civilization are natural products of the basic facts of the physical world described by physics, chemistry and biology. Searle explains how language creates and maintains the elaborate structures of human social institutions. These
institutions serve to create and distribute power relations that are pervasive and often invisible. These power relations motivate human actions in a way that provides the glue that holds human civilization together. Searle shows how this account illuminates human rationality, free will, political
power, and human rights. Our social world is a world created and maintained by language.

Rezension:

Review from previous edition stimulating and vigorous Colin McGinn, New York Review of Books


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb