Wirkstoffe in der dermatologischen Therapie

Wirkstoffe in der dermatologischen Therapie

zum Preis von:
79,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
Springer, Berlin, 1985, 270 Seiten, Format: 17x24,4x1,5 cm, ISBN-10: 3540137696, ISBN-13: 9783540137696, Bestell-Nr: 54013769A


Produktbeschreibung

Die Zunahme pathophysiologischer Erkenntnisse im Bereich der Der matologie hat auch zu einer wesentlichen Erweiterung therapeutischer Ansatze gefiihrt. Waren friiher therapeutische Bemiihungen besonders bei entziindlichen Dermatosen hauptsachlich durch Anwendung auBerlicher TherapiemaBnahmen gekennzeichnet, so verfUgt der Dermatologe heute iiber hochdifferente, systemische Therapeutika wie Antibiotika, Gluko kortikoide, Immunsuppressiva, Retinoide oder Zytostatika u. a. , mit denen es gelingt, viele Hauterkrankungen wesentlich zu bessern oder zur Abheilung zu bringen. Die groBe Vielfalt sehr wirksamer innerlicher und auBerlicher Thera peutika mit entsprechenden Nebenwirkungen erfordert vonjedem Haut arzt entsprechende pharmakologische Kenntnisse zur Durchfiihrung notwendiger Kontrolluntersuchungen verschiedenster allgemeiner kli nisch-chemischer Parameter, urn die jeweilige Therapie zu iiberwachen und Nebenwirkungen friihzeitig zu erkennen. In dem vorliegenden Buch wird ein Uberblick iiber das Arsenal an Wirkstoffen geboten, die heutzutage in der dermatologischen Therapie eingesetzt werden konnen. 1m Rahmen der auBerlichen Behandlung wird auch der indifferenten Dermatotherapie mit Grundlagen (Salbe, Creme, Paste, Lotio) besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Dies scheint be sonders wichtig in einer Zeit, in der man meint, den Dermatologen durch Richtlinien die Behandlung mit sogenannten wirkstofffreien Externa beschneiden zu miissen. Selbstverstandlich findet sich auch eine ein gehende Besprechung der Wirkstoffe, die zur Behandlung bei Hauter krankungen ihren Einsatz finden. Mit eingeschlossen sind Antiallergika sowie auch Pharmakotherapie in der Phlebologie und Proktologie sowie Andrologie. Breiter Raurn -und das ist wichtig -wird auch der innerlichen und auBerlichen Anwendung von Glukokortikosteroiden einschlieBlich der moglichen Nebenwirkungen an der Haut gewahrt. Neuere und noch in der Diskussion befindliche Therapieverfahren werden erwahnt, aber vor allen Dingen bewahrte herausgestellt.

Autorenbeschreibung

Johannes Ring ist Direktor der Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein der TU München.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb