Was ist eigentlich eine Marktwirtschaft?

Was ist eigentlich eine Marktwirtschaft?

zum Preis von:
29,80€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
nicht lieferbar

Eine sozialontologisch fundierte Rekonstruktion des Forschungsprogramms der österreichischen Schule für Zwecke einer ethisch fokussierten Theorie der Marktwirtschaft

Kartoniert/Broschiert
Metropolis, 2015, 480 Seiten, Format: 13,6x21,6x2,6 cm, ISBN-10: 3731611236, ISBN-13: 9783731611233, Bestell-Nr: 73161123A

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.


Produktbeschreibung

Eine Diskussion der ethischen Aspekte der Marktwirtschaft, so der Autor im Rückgriff auf Max Weber, sei von herausragender politischer Bedeutung; um so schwerer wiege der Sachverhalt, dass es bisher keine Theorie der Marktwirtschaft gebe, die eine rigorose Auseinandersetzung mit ihren Vor- und Nachteilen unter ethischen Gesichtspunkten erlaube.
Kernanliegen der Arbeit ist es, die diagnostizierte Lücke durch die Rekonstruktion des Forschungsprogramms der Österreichischen Schule zu schließen. Ziel der Arbeit ist es, einen empirisch gehaltvollen Begriff der Marktwirtschaft zu entwickeln, der die Möglichkeit ihrer ethischen Beurteilung schafft nicht weniger, aber auch nicht mehr: Die Arbeit will keinen Beitrag zur ethischen Qualität der Marktwirtschaft liefern, sondern einen Vorschlag unterbreiten, über was man sinnvoller Weise reden sollte, wenn man über die ethischen Aspekte der Marktwirtschaft diskutiert.
Professor Dr. Lothar Brock, Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Es handelt sich hier um eine herausragende, besonders sorgfältige und rigorose Arbeit. Hervorzuheben ist insbesondere der außergewöhnlich hohe Originalitätsgehalt in Zielsetzung und Ausführung. Mir ist keine vergleichbare Arbeit bekannt, die in ähnlicher Weise versucht, die methodischen Grundlagen der modernen Volkswirtschaftslehre aus der Sicht der sprachanalytischen Philosophie zu erörtern und zu konstruieren. Diese Intention allein schon macht die vorliegende Arbeit interessant. Die Tatsache, dass das Unterfangen geglückt ist, macht diese Arbeit bemerkenswert.
Professor Dr. Ulrich Hege, HEC Paris


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb