VERSschmuggel / perVERSmai

VERSschmuggel / perVERSmai

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
19,80€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Gedichte deutsch, litauisch

Kartoniert/Broschiert
Wunderhorn, Versschmuggel, 2017, 184 Seiten, Format: 18,2x21,7x1,2 cm, ISBN-10: 388423563X, ISBN-13: 9783884235638, Bestell-Nr: 88423563M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Dieser VERSschmuggel Band baut eine poetische Brücke zwischen Litauen und Deutschland. Auf Einladung des Lithuanian Culture Institute, des Haus für Poesie und des Goethe-Instituts Vilnius trafen sich sechs deutsche und sechs litauische Dichterinnen und Dichter im vergangenen Herbst in Litauen, um ihre Poesie gegenseitig zu übersetzen und über die Grenzen ihrer Sprachwelten hin-und herzuschmuggeln. Die Ergebnisse fibnden sich in der vorliegenden Anthologie zulesen und zugleich -per QR-Code- zu hören.

Infotext:

Dieser VERSschmuggel Band baut eine poetische Brücke zwischen Litauen und Deutschland. Auf Einladung des Lithuanian Culture Institute, des Haus für Poesie und des Goethe-Instituts Vilnius trafen sich sechs deutsche und sechs litauische Dichterinnen und Dichter im vergangenen Herbst in Litauen, um ihre Poesie gegenseitig zu übersetzen und über die Grenzen ihrer Sprachwelten hin-und herzuschmuggeln. Das Basismaterial bildeten zuvor angefertigte Interlinearübersetzungen; den Dichtern stand darüber hinaus ein Sprachmittler zur Seite, der sie durch die jeweilige Sprache des anderen sicher manövrierte und dafür sorgte, dass beide Dichter in ihren Muttersprachen bleiben und dennoch intensiv, sehr persönlich und genau ihrem Partner die Geschichten erzählen konnten, die hinter den Gedichten lagen. Es entstand ein direkter Austausch, der ein "Schmuggeln" von stilistischen Zusammenhängen, poetischen Traditionen und kulturellen Konnotationen ermöglichte. So konnten die Dichter den Kern, das Bauprinzip, die Wortakrobatik und den Klang der Gedichte in ihrer eigenen Sprache lebendig werden lassen. Das Besondere an dieser "Alchimie" ist die Freiheit, die sich die Dichter während dieses einmaligen poetischen Dialogs einander gewähren, und die einen großen Freiraum fürs Experimentieren eröffnet. Viele Autoren verstehen diese Art von Übersetzung als Fortschreibung im Sinne ihrer eigenen Poetik.

Autorenbeschreibung

Mit Texten von: Agné Zagrakalyté - Sabine Scho, Aivaras Veiknys - Christian Filips, Gytis Norvilas - Mathias Traxler , Sigitas Parulskis - Christoph Wenzel, Antanas Jonynas - Norbert Hummelt, Giedré Kazlauskaité - Orsolya Kalász.