Alle Bücher versandkostenfrei! Gültig innerhalb Deutschlands am 22. und 23. April 2019. Aktion zum Welttag des Buches.

Urweider, Lichter in Menlo Park

Urweider, Lichter in Menlo Park

Sie sparen 95%

Verlagspreis:
19,90€
bei uns nur:
0,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
Buchleinen
DuMont Buchverlag, DuMont Lyrik Bd.5, 2000, 117 Seiten, Format: 23 cm, ISBN-10: 3-8321-5256-3, ISBN-13: 9783832152567, Bestell-Nr: 83215256M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Venedig
14,95€ 2,99€
Gedichte
14,95€ 8,99€
Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

1999 wurde die wichtigste Auszeichnung für junge Lyrik, der Leonce-und-Lena-Preis, erstmals einem Schweizer zugesprochen.

Der 25-jährige Raphael Urweider bringt auch anderswo Leben in das Wachsfigurenkabinett vergangener Größen. Er entdeckt Lichter in Menlo Park, dem Ort, wo Thomas A. Edison seinen legendären Think Tank gründete. Von Gutenberg bis Neil Armstrong reicht die Galerie der Ahnen, denen Raphael Urweider mit charmanter Hinterhältigkeit über die Schulter guckt.

Raphael Urweider faszinieren die Übergänge von Alltagswahrnehmung zu wissenschaftlicher Weltsicht. Andere Gedichte des Bandes schwingen sich mit Chopins Präludien durch die Tonarten, blicken auf die Kontinente hinunter und verfolgen Kleinbauern.

Rezension:

Preisende Worte wären zu finden für die Energie der Sätze, den hymnischen Rhythmus, die genaue Wortwahl und immer wieder den evidenten Bildzauber." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Autorenbeschreibung

Raphael Urweider, geboren 1974 in Bern. 2000 Veröffentlichung eines Gedichtbandes.Auszeichungen 1999 mit dem Leonce-und-Lena-Preis, 2000 mit dem Buch des Jahres der Schweizerischen Schillerstiftung, 2001 mit dem Bremer Literaturförderpreis, 2002 mit dem New-York-Stipendium des Kranichsteiner Literaturpreises und im gleichen Jahr mit dem 3sat-Preis des Klagenfurter Bachmann-Wettbewerbs.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb