Trauma und die Folgen

Trauma und die Folgen

zum Preis von:
32,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
nicht lieferbar

Vorw. v. Luise Reddemann u. Onno van der Hart

Kartoniert/Broschiert
Junfermann, Trauma und Traumabehandlung Tl.1, 2015, 279 Seiten, Format: 17x24x1,8 cm, ISBN-10: 3873875101, ISBN-13: 9783873875104, Bestell-Nr: 87387510A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Angst
12,90€ 4,99€
Traum
12,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Das Handbuch zum Thema Traumabehandlung

Klappentext:

Etwa ein Drittel aller Menschen gerät irgendwann im Leben in ein Trauma: Eine Situation, in der man sich vom Tode bedroht fühlt, nicht davor fliehen und nicht dagegen ankämpfen kann. In einer solchen Situation gehen Gehirn und Seele - einfach gesagt - in einen kurzfristigen Schockzustand und splittern das Unerträgliche des Geschehens auf - dies nennt man Dissoziation. Michaela Huber beschreibt, wie sich das anfühlt und welche Auswirkungen es hat. Schwerpunkt des Buches sind die Folgen von Langzeittraumatisierungen, die in der Kindheit begonnen haben und meist körperliche, emotionale und sexuelle Gewalt umfassen. Auch die Folgen organisierter Ausbeutung von Kindern für deren seelische Entwicklung werden ausführlich dargestellt.
"Informativ und gut verständlich beschreibt die Autorin, was ein Trauma ist und auf welche Weise es die Betroffenen beeinträchtigt. Ein gut lesbarer Überblick zu Traumaforschung und -therapie." - emotion
"Michaela Huber ist eine Pionierin auf dem Gebiet derTraumaforschung und -therapie." - Luise Reddemann

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort von Onno van der Hart Vorwort von Luise Reddemann Was ist ein Trauma - und was ein belastendes Lebensereignis? Wieso hilft Dissoziation, ein Trauma zu überleben? Welche Traumatisierungen sind besonders schwer zu verarbeiten? Wie wirken sich frühe Gewalterfahrungen auf die Bindungsfähigkeit aus? Welche Diagnosen kann man nach Traumata bekommen, und was taugen sie? Wieso erscheint traumatisierten Menschen der Tod oft näher als das Leben? Warum erleben viele Traumatisierte den Zwang, sich selbst zu verletzen? Was ist das Besondere an ritueller Gewalt? Anhang 1: Putnams Fragebogen für dissoziative Störungen bei Kindern und Jugendlichen Anhang 2: Der Somatic Dissociation Questionnaire, S.D.Q.-20 von Nijenhuis, van der Hart & Vanderlinden Anhang 3: Der Personality Structure Questionnaire, PSQ, von Ryle Anhang 4: Die States Description Procedure, SDP, von Ryle Anhang 5: Das Interview zur Komplexen Posttraumatischen Belastungsstörung, IK-PTB5 von Sack et al. Anhang 6: Fragebogen zur Rituellen Gewalt an Kindern

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb