Sigmund Freud - Gruß an Ruhs

Sigmund Freud - Gruß an Ruhs

Sie sparen 47%

Verlagspreis:
14,99€
bei uns nur:
7,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

After you get what you want, you don't want it

Kartoniert/Broschiert
Fischer Taschenbuch, Fischer Taschenbücher 3591, 2016, 368 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3596035910, ISBN-13: 9783596035915, Bestell-Nr: 59603591M
Verfügbare Zustände:
Neu
14,99€
Gut
7,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Angst
12,90€ 4,99€
Traum
12,90€ 4,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Robert Pfaller, Autor des Bestsellers \'Wofür es sich zu leben lohnt\', hat mit Beate Hofstadler einen Band zur Ehrung des bekannten Wiener Psychoanalytikers August Ruhs herausgegeben.

Das Werk Sigmund Freuds wird zu Unrecht für abgeschlossen gehalten. In Wahrheit entstehen immer noch neue Erkenntnisschübe, Fragmente, Korrespondenzen und Paralipomena - von prominenten Helfern und Helferinnen aus den Gebieten: Action Painting, Verkehrswesen, Heilkunde, Metzgerei, Dämonologie, konzeptuelle Photographie, Tauschhandel, Hospitalität, Prosopopoia, Wunschmaschinenbau, Ekklesiastik, Maskerade, Montage, Anmaßung, Phrenologie, Geheimniskrämerei, Graphomanie, Genealogie, Fabulatorik, Blendwerkkonstruktion, Hamsterkunde und Zauberei.

Mit Beiträgen u.a. von Isolde Charim, Sibylle Lewitscharoff, Robert Pfaller, Christoph Ransmayr, Elisabeth Roudinesco, Edith Seifert, Walter Seitter und Slavoj Zizek.

Autorenbeschreibung

Pfaller, Robert\nRobert Pfaller, geboren 1962, studierte Philosophie in Wien und Berlin und ist nach Gastprofessuren in Chicago, Berlin, Zürich und Straßburg Professor für Philosophie an der Kunstuniversität Linz. Von 2009 bis 2014 war er Professor für Philosophie an der Universität für angewandte Kunst Wien. In den Fischer Verlagen ist von ihm »Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft. Symptome der Gegenwartskultur« erschienen, die vielbeachtete Studie »Wofür es sich zu leben lohnt. Elemente materialistischer Philosophie«, »Zweite Welten. Und andere Lebenselixiere« sowie im Fischer Taschenbuch »Kurze Sätze über gutes Leben«. Mit Beate Hofstadtler hat er außerdem den Band »After you get what you want, you don\'t want it. Wunscherfüllung, Begehren und Genießen« herausgegeben. Zuletzt erschien von ihm »Erwachsenensprache. Über ihr Verschwinden aus Politik und Kultur« (2017).\n\nHofstadler, Beate\nBeate Hofstadler studierte Psychologie, Theater-, Film- und Medienwissenschaften. Sie arbeitet als Psychoanalytikerin in Wien und als Universitätslektorin in Graz. Zahlreiche Publikationen zu den Themen Psychoanalyse, Geschlecht, Film: \'Lesarten von Geschlecht. Pedro Almodóvars Film Todo sobre mi madre/Alles über meine Mutter\' (2007), \'forschen - entdecken - erzählen. Zur Anwendung der Psychoanalyse für die Qualitative Sozialforschung. Eine Einführung\' (2012), sowie \'Hätten Sie mal Feuer? Intellektualismus, Begehren und Tabakkultur\' (2012, hg. gem. m. Robert Pfaller).