Alle Bücher versandkostenfrei! Gültig innerhalb Deutschlands am 22. und 23. April 2019. Aktion zum Welttag des Buches.

Siegfried

Siegfried

Sie sparen 67%

Verlagspreis:
18,00€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Die reale Geschichte. 33 Szenen

Gebunden
Klöpfer & Meyer Verlag, 2015, 190 Seiten, Format: 18x11 cm cm, ISBN-10: 3863515080, ISBN-13: 9783863515089, Bestell-Nr: 86351508M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Venedig
14,95€ 2,99€
Gedichte
14,95€ 8,99€
Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Siegfried, das Volksbuch, das Theaterstück, in 33 Szenen.

Infotext:

Jürgen Lodemann korrigiert das Nationalepos um den hehren "deutschen" Siegfried und all das, was daran "deutsch" sei, ins Menschliche. Seine 33 Szenen wagen einen rasanten Tanz zwischen Phantasie und Wissenschaft: zurück zu den Quellen, zurück zum Ursprung! Goethes großer Wunsch: die Siegfried-Geschichte einmal "in tüchtiger Sprache als Volksbuch, als Volksstück". Und da ist sie nun endlich, so lesbar wie spielbar, entschlackt und ganz auf den Punkt gebracht - und überhaupt: verblüffend gegenwärtig. Überfällig ist 's, Mitteleuropas ältestem Stoff, dieser uralten Völkerwanderungs-Geschichte ihren Rang zurück zu geben, ihre enormen Bilder, ihre Würde, ihre Träume, ihr globales Entsetzen. Auch ihre Götter, die personifizierten Kräfte der Natur. Waren die Alten denn dümmer als wir? Wo wir dehnbare Begriffe nutzen, bieten sie konkrete Figuren, Metaphern, Erzählungen, so einleuchtend wie universell. Und auch der Drache wird nun erkennbar als Hydra, dem jedesmal neue Kriegsköpfe wachsen. Die Erzähler des Nibelungenlieds, sie kannten sie noch: die antiken Mythen, die Tragödien!

Autorenporträt:

Jürgen Lodemann, 1936 in Essen geboren, lebt in Freiburg und Essen, war von 1965 bis 1995 Filmemacher, Kritiker und Moderator beim Fernsehen in Baden-Baden, erfand die noch jetzt monatlich als Anti-Bestsellerliste wirksame »Bücher-Bestenliste« des SWR. Ausgezeichnet u. a. mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik, dem Literaturpreis des Ruhrgebiets, dem Literaturpreis der Stadt Stuttgart. 2007 veröffentlichte er bei Klöpfer & Meyer mit großem Erfolg die inzwischen mehrfach aufgelegte Anthologie »Schwarzwaldgeschichten«, 2008 seinen Roman »Paradies, irisch«, 2011 den Gesellschafts- und Politroman »Salamander«, zuletzt, 2013, die brisante, hochaktuelle AKW-Novelle »Fessenheim«. www.juergen-lodemann.de


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb