Schulbücher und Lektüren in der vormodernen Unterrichtspraxis

Schulbücher und Lektüren in der vormodernen Unterrichtspraxis

zum Preis von:
29,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
VS Verlag für Sozialwissenschaften, Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, ZfE Sonderheft.17, 2013, 249 Seiten, Format: 15,5x23,5x1,3 cm, ISBN-10: 353119481X, ISBN-13: 9783531194813, Bestell-Nr: 53119481A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Das historisch orientierte Sonderheft der 'Zeitschrift für Erziehungswissenschaft' fasst die interdisziplinär angelegten Analysen von Schulbüchern und anderen Texten, die zwischen 1400 und 1750 in pädagogischen Kontexten benutzt wurden, zusammen. An regionalen Beispielen wird gezeigt, welche Texte und Formate gelesen und wie diese in Lernkontexten eingesetzt wurden. Damit wird nicht nur deutlich, was Kinder und Jugendliche gelesen haben, sondern auch, wie Lese- und Lernprozesse angeleitet wurden. Insgesamt bieten die Beiträge des Sonderhefts einen empirisch fundierten Einblick in eine vormoderne Unterrichtspraxis._

Inhaltsverzeichnis:

Ritual, Didaktik, Textphilologie: Konzeption und Gebrauch spätmittelalterlicher Lehrbücher für den Lateinunterricht.- Frühe Lese- und Schreiblernbücher des 16. Jahrhunderts.- Schulbücher und Lektüren in der Unterrichtspraxis an böhmischen Lateinschulen des 16. und 17. Jahrhunderts.- Bücher und Schulbücher für 'Demoiselles'.- Lernmaterialien und Lesepraxis in Ursulinenschulen des 17. und des frühen 18. Jahrhunderts.

Autorenbeschreibung


Dr. Stephanie Hellekamps ist Professorin an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Dr. Jean-Luc Le Cam ist Maitre de Conférences an der Université de Bretagne occidentale CRBC, Brest.

Dr. Anne Conrad ist Professorin an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb