Schlüsselwerke der Identitätsforschung

Schlüsselwerke der Identitätsforschung

zum Preis von:
39,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb
Kartoniert/Broschiert
VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2010, 332 Seiten, Format: 14,8x21,1x1,9 cm, ISBN-10: 3531158066, ISBN-13: 9783531158068, Bestell-Nr: 53115806A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Wer bin ich? Wer bist du?

By exploring indigenous people\'s knowledge and use of sea ice, the SIKU project has demonstrated the power of multiple perspectives and introduced a new field of interdisciplinary research, the study of social (socio-cultural) aspects of the natural world, or what we call the social life of sea ice. It incorporates local terminologies and classifications, place names, personal stories, teachings, safety rules, historic narratives, and explanations of the empirical and spiritual connections that people create with the natural world. In opening the social life of sea ice and the value of indigenous perspectives we make a novel contribution to IPY, to science, and to the public.

Klappentext:

Identität ist in der Moderne kein Geschenk, sondern eine Aufgabe. Die andauernde Debatte im Alltag und den Wissenschaften zeigt, dass diese Aufgabe noch immer nicht leicht zu bewältigen ist, denn Identität muss immer noch aufgebaut, bewahrt und verteidigt werden. Der vorliegende Band umfasst wie wichtigsten Beiträge der Debatte um Identität im 20. Jahrhundert von Sigmund Freud bis zu Homi K. Bhabha. Die hier dargestellten Theoretiker der Identitätsforschung stellen für die Arbeit am Selbst die notwendigen analytischen und programmatischen Hilfsmittel zur Verfügung. Sie bieten gleichermaßen analytische Begrifflichkeiten wie praktisches Orientierungswissen. Diese \'Schlüsselwerke\' sind also ein Buch für alle Sozial- und KulturwissenschaftlerInnen, die sich theoretisch und praktisch mit Identitätsfragen und Identitätskonzepten aus pädagogischer, soziologischer, psychologischer und philosophischer Perspektive auseinander setzen müssen oder wollen.

Inhaltsverzeichnis:

Identität in der Moderne.- Sigmund Freuds Strukturmodell in "Das Ich und das Es" und seine Bedeutung in historischen und aktuellen Diskursen.- Erik H. Erikson: Identität und Lebenszyklus.- Zur anthropologischen Notwendigkeit des Verkennens.- Über den Individualismus hinaus.- George Herbert Mead: Geist, Identität und Gesellschaft aus der Perspektive des Sozialbehaviorismus.- Die Persönlichkeitstheorie von Talcott Parsons.- Erving Goffman: Stigma. Über Techniken der Bewältigung beschädigter Identität.- Theodor W. Adorno: Negative Dialektik.- Jürgen Habermas: Identität, Kommunikation und Moral.- Das Konzept der balancierenden Identität von Lothar Krappmann.- Reflexive Moderne und ambivalente Existentialität - Anthony Giddens als Identitäts-Theoretiker.- Michel Foucault: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses.- Jacques Derrida: Das andere Kap. Die vertagte Demokratie. Zwei Essays zu Europa.- Klaus Mollenhauer: Schwierigkeiten mit Identität.- Ich ist viele.- Wolfgang Welsch: Identität im Übergang.- Homi K. Bhabha: Die Verortung der Kultur.

Autorenbeschreibung

Prof. Dr. Jörg Zirfas ist am Lehrstuhl für Pädagogik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig.
Dr. Benjamin Jörissen arbeitet am Lehrstuhl für Allgemeine Pädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.