Schlachtfelder

Schlachtfelder

zum Preis von:
87,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Alltägliches Wirtschaften in der nationalsozialistischen Agrargesellschaft 1938-1945

Gebunden
Böhlau Wien, Sozial- und wirtschaftshistorische Studien Bd.38, 2016, 940 Seiten, Format: 16,2x24,1x5,7 cm, ISBN-10: 3205200659, ISBN-13: 9783205200659, Bestell-Nr: 20520065A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Wollust
10,90€ 4,99€
Die DDR
9,90€ 4,99€
Computus
11,90€ 5,99€
Edda
9,99€ 3,99€

Produktbeschreibung

Diese Pionierstudie beleuchtet am Beispiel des Reichsgaues Niederdonau alltägliche Kräftefelder zwischen Nationalsozialismus und Agrargesellschaft, in denen ländliche Akteure untereinander und mit NS-Funktionsträgern um Ressourcen rangen. Das Entwicklungsprojekt des völkischen Produktivismus - die Erzeugung eines 'rassisch' und wirtschaftlich leistungsfähigen 'Bauerntums' - blieb zwar in technischer Hinsicht stecken. Jedoch stellte es in institutioneller Hinsicht die Weichen der Agrarentwicklung in Richtung einer alternativen Moderne jenseits von Liberalismus und Kommunismus.

Autorenbeschreibung

Langthaler, Ernst
Ernst Langthaler leitet das Institut für Geschichte des ländlichen Raumes in St. Pölten und lehrt als Privatdozent für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb