Rettet das Dorf!

Rettet das Dorf!

zum Preis von:
22,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Was jetzt zu tun ist

Gebunden
DTV, 2016, 320 Seiten, Format: 14,5x21,5x2,5 cm, ISBN-10: 3423281022, ISBN-13: 9783423281027, Bestell-Nr: 42328102A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Eine Streitschrift, die sich an Entscheider wie auch Lokalpolitiker und Dorfbewohner wendet. Ein aufrüttelndes Plädoyer des deutschen "Dorfpapstes".

Klappentext:

Ein leidenschaftliches Plädoyer des deutschen "Dorfpapstes"
Bei aller Landlust und auch wenn mehr als die Hälfte der Deutschen auf dem Land lebt: Viele Dörfer befinden sich in einer Existenzkrise. menschen, Arbeitsplätze, Schulen, Gasthöfe, Läden verschwinden. Die Jungen wandern ab, die Älteren bleiben zurück. Es gibt Stimmen, die sagen, da können man nichts tun, damit müssen man sich abfinden.

Gerhard Henkel hält nichts von solcher Resignation. Dörfer und Landgemeinden sind seiner Ansicht nach wesentlicher Bestandteil der deutschen Kultur und Gesellschaft. Sie haben einen Anspruch auf Unterstützung durch die Eliten von Staat und Gesellschaft. Aber auch die Betroffenen können etws unternehmen.

Rezension:

"Von der Problematik des Leerstands bis zur neuen Rolle der Bürgervereine, von der Darstellung des Dorfs in den Medien bis zur Raumordnungspolitik, Henkel erweitert den Blick auf das Dorf. "
Ute Rittmeier, Ländlicher Raum 1. Oktober 2016

Autorenbeschreibung

Henkel, Gerhard
Prof. Dr. Gerhard Henkel ist Humangeograph. Seit Jahrzehnten befasst er sich mit der historischen und aktuellen Entwicklung des ländlichen Raumes. Er war Begründer und Leiter des Bleiwäscher Kreises für Dorfentwicklung von 1978 - 2008, weithin bekannt als »Anwalt des Dorfes« und »deutscher Dorfpapst«, hat dazu mehr als 300 Publikationen vorgelegt und über 500 öffentliche Vorträge gehalten. Er ist zudem Verfasser mehrerer Standardwerke zur Dorf- und Landentwicklung, zuletzt 'Das Dorf. Landleben in Deutschland - gestern und heute' (3. Aufl. 2015). Weitere Informationen auf seiner Homepage www.gerhardhenkel.de.