Remeurs Sünden

Remeurs Sünden

Sie sparen 63%

Verlagspreis:
16,00€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
Kartoniert/Broschiert
Männerschwarm, 2013, 208 Seiten, Format: 20 cm, ISBN-10: 3863001311, ISBN-13: 9783863001315, Bestell-Nr: 86300131M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
16,00€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Aus Wut
12,90€ 5,99€
Mr. Gwyn
22,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Paris, London, Amsterdam, aber auch Himmelgeist und Unter den Brücken lauten die Kapitel, in denen Hans Scherer das Leben seines Alter Ego Remeur erzählt. Remeur ist ein Reisender, und er erkundet die Welt der Klappen, Saunen oder Stricherkneipen mit derselben Neugier und Ernsthaftigkeit wie alles andere auch. Als kultivierter Einzelgänger genießt Remeur das Leben in allen seinen Facetten, und Scherer schreibt darüber mit Wahrhaftigkeit und Eleganz. "Dass ich die Jungs wirklich gern habe", so bekennt Remeur, "ist, genaugenommen, das einzige an mir, das zählt." Ein außergewöhnlicher Blick auf ein gelungenes Leben.

Autorenbeschreibung

Hans Scherer (1938-1998) war seit 1973 Redakteur der FAZ, später ihr Kulturkorrespondent in Paris und in Berlin. Sein Titel Stopover. Ein Jahr auf Reisen in der Anderen Bibliothek wurde schnell ein Kultbuch.