Probert-Wright, An der Hand meiner Schwe

Probert-Wright, An der Hand meiner Schwe

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
8,95€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Zwei Mädchen im kriegszerstörten Deutschland

Kartoniert/Broschiert
Droemer-Knaur, Knaur Taschenbücher Nr.78032, 2008, 333 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3-426-78032-1, ISBN-13: 9783426780329, Bestell-Nr: 42678032M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.


Produktbeschreibung

Kurztext:

1945: Ein sechsjähriges Mädchen geht mit seiner Schwester auf die gefährlichste Reise ihres Lebens die Suche nach der Mutter. Die Alliierten marschieren in Deutschland ein. Auf der Suche nach ihrer Mutter geraten Bärbel und Eva in die letzten Schlachten des Krieges. Auf ihrer 300 Kilometer langen Odyssee entgehen sie nur knapp den Luftangriffen, die Landstraßen sind von Toten gesäumt. Wie durch ein Wunder überleben die Mädchen, doch Hunger, Angst und Elend hinterlassen Wunden in ihren Seelen, die sie für den Rest ihrer Leben zeichnen.

Infotext:

1945: Eva und Bärbel, zwei Schwestern, 19 und 7 Jahre alt, begeben sich kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs auf die Suche nach ihrer Mutter. Der Wunsch der beiden Mädchen, wieder bei ihr zu sein, ist stärker als ihre Angst. Und so ziehen sie los und gehen zu Fuß von Tabarz im Thüringischen Wald über Jena und Wiedersdorf bei Halle bis nach Hamburg quer durch Deutschland, ein Land im Todeskampf, voller Flüchtlinge, Soldaten und Plünderer. Ein emotionales Zeitzeugnis, in dem die Autorin keine historischen Fakten reflektiert, sondern auf berührende Weise darstellt, wie sie zwei Seiten des Krieges erlebte: Hunger und Zerstörung, aber auch Mitgefühl, Zuversicht und Liebe.

Autorenporträt:

Holger Fock, geboren 1958 in Ludwigsburg, übersetzt seit 25 Jahren französische Literatur. Er lebt zusammen mit der Übersetzerin Sabine Müller und zwei Kindern im Raum Heidelberg. Gemeinsam mit Sabine Müller wurde er 2011 mit dem "Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis" ausgezeichnet und 2015 erhielt er den "Prix Lémanique de la Traduction".Sabine Müller, geboren 1959 in Lauffen/Neckar, ist seit 1994 Übersetzerin für französische und englische Literatur. Sie lebt zusammen mit dem Übersetzer Holger Fock und zwei Kindern im Raum Heidelberg. Gemeinsam mit Holger Fock wurde sie im Jahr 2011 mit dem Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis ausgezeichnet.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb