Polar - französischer Kriminalfilm

Polar - französischer Kriminalfilm

Sie sparen 60%

Verlagspreis:
14,90€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Restposten, nur noch 4x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Bender, Mainz, Genres / Stile Bd.4, 2012, 192 Seiten, Format: 19,5 cm, ISBN-10: 3936497168, ISBN-13: 9783936497168, Bestell-Nr: 93649716M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

PETCAM
12,95€ 6,99€
Wasser
29,99€ 15,99€

Produktbeschreibung

Der Polar ist französische Filmgeschichte Filmische Erzählungen um Gangster und Polizisten haben wie kein anderes Genre die nationale Kinematografie Frankreichs seit ihrem Anbeginn bestimmt. Mit dem Subgenre des Polar, das zwischen dem Film Noir und dem klassischen Krimi anzusiedeln ist, verbindet man namhafte Schauspieler wie Jean-Paul Belmondo, Alain Delon, Jean Gabin und Lino Ventura. Die Filme faszinieren bis heute durch ihre Verbindung von generischer Tradition und individueller Vision. Die Entwicklung des französischen Kriminalfilms läuft dabei nicht parallel zur Geschichte des Autorenkinos, sondern ist ihm dialektisch verbunden. Konvention und Innovation beeinflussen sich wechselseitig: Von den frühen Pionierarbeiten des kinematographischen Erzählens bei Louis Feuillade über die impressionistische Avantgarde bei Louis Delluc und Jean Epstein, den Poetischen Realismus bei Jean Renoir, Julien Duvivier und Marcel Carné, die Nouvelle Vague bei Jean-Luc Godard, François Truffaut und Claude Chabrol, das parametrische Kino bei Robert Bresson und Jean-Pierre Melville, das Kino der Postmoderne bei Jean-Jacques Beineix, Leos Carax und Luc Besson bis hin zum Kino der poetischen Philosophie bei Bruno Dumont, Gaspar Noé und Philippe Grandrieux. Mit dem Polar ist ein außergewöhnlich facettenreiches Kino entstanden, dem der vorliegende Band sowohl mit einzelnen Betrachtungen als auch übergreifenden Essays nachspürt.

Autorenbeschreibung

Norbert Grob, geboren in Frankfurt am Main, ist Autor, Kritiker, Essayist und Wissenschaftler. Dissertation in Berlin, Habilitation in Marburg, Dozentur in Mainz. Zahlreiche filmhistorische Bücher - Texte und Kritiken für Zeitungen und Filmmagazine - filmische Essays fürs Fernsehen des WDR, Köln.Ivo Ritzer, Dr. phil., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Filmwissenschaft / Mediendramaturgie der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Außerdem publiziert er als freier Autor und Essayist für die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Süddeutsche Zeitung sowie für die Magazine Splatting Image und Testcard. Als Chefredakteur ist er für die Kulturzeitschrift Ikonen verantwortlich. Zahlreiche Aufsätze zu Filmgeschichte und -ästhetik.