Partizipation trifft Repräsentation

Partizipation trifft Repräsentation

zum Preis von:
54,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Die Wirkungen konsultativer Bürgerbeteiligung auf politische Entscheidungen

Kartoniert/Broschiert
Springer, Berlin, Research, 2016, 288 Seiten, Format: 15x21,2x1,7 cm, ISBN-10: 3658130709, ISBN-13: 9783658130701, Bestell-Nr: 65813070A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

The EU
18,10€ 0,99€

Produktbeschreibung

Martina Neunecker betrachtet in Ihrer Studie die Rolle konsultativer Verfahren der Bürgerbeteiligung. Den vielfältigen Ursachen dafür, warum diese nur in einzelnen Fällen substanziell die Entscheidungen kommunaler Parlamente beeinflussen, geht sie erstmals anhand eines vergleichenden, systematischen und theoretisch fundierten Ansatzes nach. Am Beispiel des Verfahrens "Bürgerhaushalt" in 13 deutschen Kommunen untersucht die Autorin, inwiefern etwa die Entscheidungsmotive der gewählten Repräsentanten oder der Kontext des Verfahrens dazu führen, dass Instrumente repräsentativer und partizipativer Demokratie häufig unvereinbar erscheinen.

Inhaltsverzeichnis:

Konsultative Verfahren und Policy-Wirkungen.- Das Verfahren: Bürgerhaushalt.- Rechtlicher Rahmen: Kommunalpolitik in Deutschland.- Policy-Wirkungen der Bürgervorschläge.- Perspektiven zur Komplementarität von partizipativer und repräsentativer Demokratie.

Rezension:

"... Der Band richtet sich an Dozierende und Studierende der Politik und Sozialwissenschaft sowie an AkteurInnen aus kommunaler Politik und Verwaltung, zivilgesellschaftlichen Gruppen und Organisationen." (in: BBE-Newsletter, Heft 18, 08. September 2016)

Autorenbeschreibung

Martina Neunecker arbeitet als Kommunikationsberaterin in Wiesbaden. Von 2009 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeitete dort an der Forschungsstelle "Demokratische Innovationen".