Olympia

Olympia

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
39,95€
bei uns nur:
21,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Archäologie eines Heiligtums

Restposten, nur noch 5x vorrätig
Gebunden
WBG Philipp von Zabern, Zaberns Bildbände zur Archäologie, 2011, 144 Seiten, Format: 30,5 cm, ISBN-10: 3805334214, ISBN-13: 9783805334211, Bestell-Nr: 80533421M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Bushido
14,20€ 4,95€

Produktbeschreibung

Infotext:

Basierend auf den wissenschaftlichen Ergebnissen der Ausgrabungen in Olympia werden in diesem Band Geschichte und Bedeutung des olympischen Zeusheiligtums spannend und anschaulich vorgestellt. Helmut Kyrieleis, der jahrelang die Forschungen des Deutschen Archäologischen Instituts in Olympia geleitet hat, behandelt das Thema aus der Perspektive der modernen Forschung, wobei in kurzen informativen Texten und zahlreichen qualitätvollen Abbildungen ein facettenreiches Panorama der Kunst- und Kulturgeschichte dieses bedeutenden griechischen Heiligtums entsteht.

Autorenbeschreibung

Der klassische Archäologe Prof. Dr. Helmut Kyrieleis war 1975 bis 1988 Direktor der Abteilung Athen und 1988 bis 2003 Präsident des Deutschen Archäologischen Instituts. Von 1985 bis 2004 leitete er die Ausgrabungen und Forschungen in Olympia.