Mein erstes Gucklochbuch

Mein erstes Gucklochbuch

zum Preis von:
3,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Pappband
ab 0 Jahren
Ravensburger Verlag, PAPP-Bilderbücher, 2017, 20 Seiten, Format: 13 cm, ISBN-10: 3473324515, ISBN-13: 9783473324514, Bestell-Nr: 47332451A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

- Ab 9 Monaten
- Erkunden erster Gegenstände
- Gucklöcher laden zum Vor- und Zurückblättern ein

Kinder ab 9 Monaten erkunden mit diesem Buch die allerersten Gegenstände.
Der Teddy wird zum Fisch an der Schnullerkette, der kleine Sandmann verwandelt sich zu einer Spieluhr. Durch die Gucklöcher verändern sich die Gegenstände zu ganz neuen Dingen. Die Kleinsten werden so spielerisch zum Vor- und Zurückblättern angeregt.

Klappentext:

Die Gucklöcher machen nicht nur neugierig auf die nächste Seite, sondern erleichtern auch das Greifen und Blättern. Ganz nebenbei setzt sich ihr Kind spielerisch mit verschiedenen Formen, Größen und Farben auseinander. Nach und nach erkennt es auch die ersten Gegenstände wieder.
Das handliche Format ist dabei perfekt geeignet für kleine Kinderhände.

Rezension:

- Das erste Gucklochbuch für kleine Bucheinsteiger; - Allererste Gegenstände aus dem Baby-Alltag; - Zum Betrachten, Staunen und Wiedererkennen

Autorenbeschreibung

Ruth Scholte van Mast wurde 1964 in Vreden geboren. Nach ihrer Ausbildung zur Fotogravurzeichnerin war sie vier Jahre in ihrem Beruf tätig. Sie legte ihr Fachabitur auf dem zweiten Bildungsweg ab und begann anschließend ein Grafikdesign-Studium an der Fachhochschule in Münster.
Seit ihrer ersten Buchveröffentlichung 1994 arbeitet sie als freie Illustratorin. Ruth Scholte van Mast hat damit ihren Traumberuf gefunden. Sie hat großen Spaß an ihrer Arbeit und möchte auch Kindern in der oft nicht problemlosen Welt der Erwachsenen etwas Positives vermitteln. Ihr ist es wichtig, dass sich die Kinder mit ihren Bildern identifzieren können.
Ruth Scholte van Mast bezeichnet ihren Beruf als Hobby. Neben der Illustration von Bilderbüchern hat sie das Reisen zu ihrer Freizeitbeschäftigung gemacht. Bevorzugt zieht es sie in südliche Länder. Die Provence ist eines ihrer Lieblingziele. Dort findet sie die nötige Ruhe, um neue Ideen für ihre Arbeit zu sammeln.