Medizininformatik

Medizininformatik

zum Preis von:
37,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei

Ein Kompendium für Studium und Praxis

Gebunden
Springer, Berlin, 2017, 259 Seiten, Format: 16,9x24,9x1,8 cm, ISBN-10: 3662533278, ISBN-13: 9783662533277, Bestell-Nr: 66253327A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.


Produktbeschreibung

Das sich dynamisch entwickelnde Gebiet der Medizininformatik mit dem Ziel der Digitalisierung der Medizin wird im vorliegenden Buch kompakt dargestellt. Es soll einen umfassenden und verständlichen Einstieg in die Medizininformatik ermöglichen. Im ersten Kapitel werden Grundbegriffe aus der Medizin erläutert, die für Leser mit vorwiegend technischem Hintergrund wichtig sind. Das zweite Kapitel ist gedacht für Leser mit medizinisch-biologischer Ausbildung und erläutert wichtige Informatikbegriffe. Im Anschluss daran werden die wichtigsten Teilgebiete der Medizininformatik vorgestellt, unter besonderer Berücksichtigung des "Lernzielkatalogs Medizinische Informatik für Studierende der Humanmedizin".

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort.- Grundbegriffe der Medizin.- Biochemische und genetische Grundlagen. Zellphysiologische Grundlagen.- Grundbegriffe aus der Informatik.- Medizininformatik.- Literatur.- Index

Rezension:

"... Das Buch ist, ausgehend vom Fachwissen einer MTRA, gut verständlich und sprachlich nicht langweilig. Wer tiefer einsteigen möchten, findet am Ende des Buches eine Liste weiterführender Literatur. Zum schnellen Auffinden von Themen ist ein Stichwortregister vorhanden." (radiologie technologie, Jg. 31, Heft 3, September 2018)

Autorenbeschreibung


Prof. Dr. Martin Dugas (Jahrgang 1967) ist Direktor des Instituts für Medizinische Informatik der Universität Münster. Er ist Mediziner (Studium an der TU München, in Zürich, London und Montpellier) und Diplom-Informatiker. Sein Forschungsschwerpunkt ist Informatik für die personalisierte Medizin, speziell medizinische Datenmodelle, elektronische Patientenakten sowie die Analyse von genomischen Daten im klinischen Kontext, insbesondere bei Tumoren. Er habilitierte sich im Jahr 2002 in Medizinischer Informatik an der Universität München. 2004 bis 2005 absolvierte er einen Forschungsaufenthalt bei Siemens Medical Health Services, USA.
Seit 2005 ist er Professor für Medizinische Informatik an der Medizinischen Fakultät der Universität Münster, seit 2011 Zweitmitglied in der Fakultät für Mathematik und Informatik. Seit 2013 ist er Mitglied des ERCIS-Direktoriums (European Research Center for Information Systems). Er leitet das DFG-Forschungsinfrastrukturprojekt "Portal für Medizinische Datenmodelle" und ist Autor von über 150 peer-reviewed Publikationen.

Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb