Manipulation peripherer Nerven

Manipulation peripherer Nerven

zum Preis von:
42,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Osteopathische Diagnostik und Therapie

Kartoniert/Broschiert
Elsevier, München, 2011, 294 Seiten, Format: 28 cm, ISBN-10: 3437550020, ISBN-13: 9783437550027, Bestell-Nr: 43755002A
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Praxisnah und detailliert werden Störungen von Plexus und Nerven, die Dysfunktionen verursachen können, unter anatomischen, physiologischen und pathologischen Aspekten dargestellt.

Untersuchungs- und Behandlungstechniken werden schrittweise beschrieben und mit zahlreichen Fotos und Zeichnungen verdeutlicht.

Das Buch bietet Wissen über:

- Anatomie und Physiologie des peripheren Nervensystems

- Mechanisch funktionelle Störungen peripherer Nerven

- Funktionelle Pathologie peripherer Nerven

- Manipulationsprinzipien

- Behandlung und Untersuchung von Plexus cervicalis, Plexus brachialis, Plexus lumbalis, Plexus sacralis sowie den jeweiligen Ästen

Inhaltsverzeichnis:

Anatomie und Physiologie des peripheren Nervensystems
1.1 Unterschiedliche Arten von Nerven
1.2 Spinalnerven
1.3 Ausbreitungsgebiete der Nerven
1.4 Nervenfasern und Nervenscheiden
1.5 Periphere Nervenstämme
1.6 Gefäßversorgung
1.7 Innervation
1.8 Axonaler Transport
2 Mechanisch-funktionelle Störungen peripherer Nerven
2.1 Mechanische Eigenschaften
2.2 Klassifikation von Nervenschäden
2.3 Traumatische Läsionen
2.4 Druckschäden (Läsionen durch Kompression)
2.5 Engpass- oder Kompressionssyndrome
3 Funktionelle Pathologie peripherer Nerven
3.1 Funktionelle Neuropathologie
3.2 Bindegewebefunktionen
3.3 Ernährung und Stoffwechsel peripherer Nerven
3.4 Mechanische Eigenschaften des Nervengewebes
3.5 Grundsubstanz (Matrix) der Nervenzellen
3.6 Propriozeption
3.6 Elektromagnetische Eigenschaften
3.7 Neuro-psycho-emotionale Beziehungen
4 Manipulation peripherer Nerven - Behandlungsgrundlagen
4.1 Grundprinzipien
4.2 Nervenpalpation
4.3 Wirkungen osteopathischer Manipulationen
4.4 Indikationen
4.5 Kontraindikationen
4.6 Manipulationstechniken für periphere Nerven
5 Der Plexus cervicalis und seine Äste
5.1 Anatomischer Überblick
5.2 Manipulationen
Hinterer Ast des 2. Zervikalnervs (C2)
Hinterer Ast des 1. Zervikalnervs (C1)
Die fünf unteren Zervikalnerven (C3-C7)
5.3 N. phrenicus
5.3.1 Anatomie
5.3.2 Behandlung des N. phrenicus
6 Der Plexus brachialis und seine Äste
6.1 Plexus brachialis
6.1.1 Anatomie
6.1.2 Manipulationen
6.2 N. suprascapularis
6.2.1 Anatomie
6.2.2 Supraskapulares Engpass-Syndrom (neurogene Muskelatrophie)
6.2.3 Manueller Behandlungsansatz
6.3 N. axillaris
6.3.1 Druckstellen
6.3.2 Krankheitsbilder
6.3.3 Manueller Behandlungsansatz
6.4 N. radialis
6.4.1 (Supinator-)Tunnelsyndrom
6.4.2 Manueller Behandlungsansatz
6.5 N. musculocutaneus
6.5.2 Manueller Behandlungsansatz
6.6 N. cutaneus antebrachii medialis
Manueller Behandlungsansatz
6.7 N. medianus
Manueller Behandlungsansatz
6.8 N. ulnaris
Manueller Behandlungsansatz
7 Der Plexus lumbalis und seine Äste
7.1 Plexus lumbalis
7.1.1 Anatomie
7.1.3 Behandlung des Plexus lumbalis
7.2 N. genitofemoralis, N. iliohypogastricus, N. ilioinguinalis
7.2.1 N. genitofemoralis
7.2.2 N. iliohypogastricus
7.2.3 N. ilioinguinalis
7.2.4 Behandlungstechniken
7.3 N. cutaneus femoris lateralis
7.3.2 Kompressionssyndrom
7.3.3 Behandlung des N. cutaneus femoris lateralis
7.4 N. obturatorius
7.4.1 Anatomie
7.4.2 Kompressionssyndrom
7.4.3 Behandlung des N. obturatorius
7.5 N. femoralis
7.5.1 Anatomie
7.5.2 Behandlung des N. femoris
8 Der Plexus sacralis und seine Äste
8.1 Plexus sacralis
8.1.1 Anatomie
8.1.2 Behandlung des Plexus sacralis
8.2 N. ischiadicus
8.2.1 Anatomie
8.2.2 Kompressionssyndrom
8.2.3 Behandlung des N. ischiadicus
8.4 N. tibialis
8.4.1 Anatomie
8.4.2 Behandlung des N. tibialis
8.4.3 Morton-Syndrom (Metatarsalgie)
8.5 N. fibularis communis
8.5.1 Anatomie
8.5.2 Behandlung des N. fibularis
9 Anhang und Zusammenfassung

Autorenbeschreibung

Jean-Pierre Barral, Osteopath D.O.
ist der Begründer und international führende Vertreter der Viszeralen Osteopathie und kann auf über 30 Jahre praktische Erfahrung zurückblicken. Er leitet die Abteilung Viszerale Manipulation der medizinischen Fakultät in Paris du Nord und ist Direktor des Collège International d\'Ostéopathie in Saint Etienne. Neben seiner weltweiten Tätigkeit als Dozent praktiziert Jean-Pierre Barral in einer eigenen Praxis in Grenoble.

Alain Croibier, Osteopath D.O.
arbeitet zusammen mit Barral und ist ebenfalls international als Dozent tätig.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb