'Man sieht nur, was man weiß', NS-Verfolgte im Alter

'Man sieht nur, was man weiß', NS-Verfolgte im Alter

Sie sparen 43%

Verlagspreis:
22,90€
bei uns nur:
12,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Fallgeschichten und Lernmaterialien

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Mabuse-Verlag, None, 2013, 199 Seiten, Format: 21 cm, ISBN-10: 3940529257, ISBN-13: 9783940529251, Bestell-Nr: 94052925M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Kurztext:

Die Gruppe der NS-Verfolgten ist für AltenpflegeschülerInnen meist kein Thema. Tatsächlich aber leben allein in Deutschland noch etwa 100.000 Menschen, die die biografische Last der eigenen Lagerhaft und ihrer Traumata mit sich herumtragen. Das Buch vermittelt in Interviewpassagen und zusammenfassenden Erzählungen einen Einblick in die Lebenserfahrungen dieser Menschen. Zu jedem Einzelporträt werden Vorschläge für die Bearbeitung im Unterricht im Rahmen der Altenpflegeausbildung präsentiert.

Autorenbeschreibung

Andrea Zielke-Nadkarni, geb. 1956, ist Professorin am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Fachhochschule Münster und lehrt Pflegewissenschaft. Christina Hilgendorff, geb. 1968, ist Krankenschwester und Historikerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin. Sonja Schlegel, geb. 1955, Diplom-Sozialarbeiterin und Marte Meo Therapeutin, ist seit 1990 im Bundesverband Information und Beratung für NS-Verfolgte in Köln tätig. Märle Poser ist Professorin am Fachbereich Pflege und Gesundheit der Fachhochschule Münster und lehrt Personalwirtschaft.