Köln und seine Agrippina

Köln und seine Agrippina

Sie sparen 33%

Verlagspreis:
5,95€
bei uns nur:
3,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Vom Monstrum zur Mutter. Zum 2000. Geburtstag der römischen Kaiserin. Anläßlich der Ausstellung: "Agrippina - Kaiserin aus Köln"im Römisch-Germanischen Museum vom 27. November 2015 - 28. März 2016

Restposten, nur noch 3x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Emons, 2015, 240 Seiten, Format: 21,9 cm, ISBN-10: 3954519003, ISBN-13: 9783954519002, Bestell-Nr: 95451900M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Infotext:

2000 Jahre alt wird sie, die in Köln geborene Agrippina. Ein Grund zum Feiern? Schließlich soll die römische Kaiserin machtbesessen und skrupellos, männermordend und moralisch verdorben gewesen sein. Ganz Europa sieht dies so. Nur Köln tickt anders. Denn hier gilt das "Monstrum" als Urmutter und Gründerin der Stadt. Hier schwebt sie 1531 wie eine Heilige im Kölner Himmel. Hier will Wallraf "die Ehre der Mutter retten". Agrippina wohin man schaut - auf Versicherungspolicen, in der Kunst, in Reiseführern, in Liedern und im Karneval: "Agrippina, Agrippinensis, wenn do ding Pänz sühs, bes'de vun de Söck". Die "Pänz" wissen offenbar, was sie an ihr haben. Jeder kennt sie. In Köln. Der wohl einzigen Stadt des Kontinents, deren Begründerin gleichzeitig als Mutter, Monstrum und Jungfrau gilt. Das muss uns erst mal jemand nachmachen. Wie es dazu kam, beschreibt Mario Kramp auf breiter Quellenbasis. Kritisch, unter haltsam und reich illustriert, begleitet von einem Ausblick von Irene Franken. Schließlich feiert frau nicht alle Jahre ihren 2000. Geburtstag...

Autorenporträt:

Anläßlich der Ausstellung: "Agrippina - Kaiserin aus Köln " Römisch-Germanisches Museum. 27. November 2015 - 28. März 2016


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb