In den Tiefen der Hölle

In den Tiefen der Hölle

Sie sparen 54%

Verlagspreis:
19,50€
bei uns nur:
8,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Erstausgabe aus dem Nachlaß

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Aviva, 2010, 269 Seiten, Format: 21,5 cm, ISBN-10: 3932338448, ISBN-13: 9783932338441, Bestell-Nr: 93233844M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Infotext:

Bereits drei Frauen wurden in den Parks von Paris mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden, ohne dass es die geringste Spur eines Täters gibt. Der Polizeipsychologe Dr. Lorme wird beauftragt, das Rätsel zu lösen und begibt sich nur widerwillig auf die Suche nach möglichen Motiven und Zusammenhängen. Unterstützt wird er von seiner Assistentin Elliane, ihrem Mann und einem jungen Künstler. Der Doktor tappt lange im Dunkeln, bis ihn ein Hinweis erreicht, der die Aufklärung der Morde verspricht. Dieser Spur folgend, gerät er in große Gefahr. Tagelang ohne Wasser und Nahrung in einem fensterlosen Kellerraum eingesperrt und von einem Unbekannten gefoltert, reflektiert Lorme die Motive des Tötens und Quälens und landet dabei auch in seiner eigenen Kindheit. Auf der Suche nach dem Verschollenen macht Lormes Assistentin auf einem idyllischen Landsitz in der Bretagne eine grausame Entdeckung ... Dieser trotz Fürsprache von Alfred Andersch - den die "souveräne, knappe, präzise, federnde und dabei zarte, schwebende écriture" der Autorin begeisterte - bisher unveröffentlichte Roman führt über eine scheinbar herkömmliche Kriminalgeschichte direkt in die Abgründe der menschlichen Psyche. Ruth Landshoff-Yorck greift darin Motive der Psychoanalyse auf und wirft einen kritischen Blick auf Mittel und Zweck der Psychotherapie. Dabei bleibt der Roman mit seinen rasanten Dialogen eine aufregende Lektüre.

Autorenporträt:

Ruth Landshoff-Yorck, 1904 in Berlin geboren, entstammte dem jüdischen Bürgertum, war die Nichte des Verlegers Samuel Fischer und zählte zur Berliner Boheme. Sie schrieb Reise-Feuilletons und andere Artikel über Autos, Mode und die moderne Frau für Zeitschriften wie Tempo oder Die Dame. 1930 erschien ihr erster Roman "Die Vielen und der Eine" (Neuauflage 2001). Hitlers Machtergreifung verhinderte das Erscheinen zweier zu Beginn der 1930er-Jahre verfasster Bücher. _1937 emigrierte die Autorin in die USA und lebte bis zu ihrem Tod 1966 als Theaterautorin, Publizistin und Übersetzerin in New York. Wie bereits der "Roman einer Tänzerin" (2002) und "Die Schatzsucher von Venedig" (2004) erscheint auch ihr Ende der 1950er-Jahre im Exil in den USA verfasster Roman "In den Tiefen der Hölle" als Erstausgabe aus dem Nachlass im AvivAVerlag.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb