ALLES PORTOFREI: Lagerräumung wegen Inventur bis zum 27.01.2020. Alle Infos hier.

In Afrika

In Afrika

Sie sparen 57%

Verlagspreis:
14,00€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei

Reise in die Zukunft

Kartoniert/Broschiert
Fischer Taschenbuch, Fischer Taschenbücher 3026, 2018, 560 Seiten, Format: 12,8x19,3x3 cm, ISBN-10: 3596030269, ISBN-13: 9783596030262, Bestell-Nr: 59603026M
Verfügbare Zustände:
Neu
14,00€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten bis stärkeren Beschädigungen, wie Einschnitten, tiefen Kratzern oder Stanzungen im Umschlag, die zum Teil mehrere Seiten betreffen. Die Bücher sind als Mängelexemplar mit einem Stempelaufdruck als solche im Buchschnitt markiert.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Hort
29,90€ 8,99€
Schön
22,00€ 11,99€

Produktbeschreibung

"Afrika entwickelt sich unaufhaltsam. Letzten Endes wird es sich befreien." Alex Perry

Wir wissen alles darüber, wie die Menschen in Afrika sterben, aber nichts darüber, wie sie heute leben. Das ändert Alex Perry, der als Auslandskorrespondent des "Time Magazine" fast ein Jahrzehnt durch den großen Kontinent reiste und ein Afrika erlebte, das sich in einer Phase geradezu wütender Selbstbehauptung befindet. Er sprach mit Unternehmern, Warlords, Entwicklungshelfern, Wissenschaftlern, Drogenschmugglern, Präsidenten, mit Menschen aus allen Bereichen der afrikanischen Gesellschaft. Ein ebenso eindringlicher wie facettenreicher Blick auf einen modernen und sich im Aufbruch befindenden Kontinent - literarische, hervorragend recherchierte und ganz und gar verblüffende Geschichten aus dem neuen Afrika.

Mit einem aktuellen Nachwort für die Taschenbuchausgabe

Rezension:

Das Buch ist ein aufwühlender, tief beeindruckender Beitrag zur Afrika-Diskussion. Klaus Huhold Wiener Zeitung 20160322

Autorenbeschreibung

Perry, Alex
Alex Perry ist ein vielfach ausgezeichneter Auslandskorrespondent, über ein Jahrzehnt berichtete er als Büroleiter des »Time Magazine« aus Afrika, inzwischen schreibt er für »Newsweek«. Geboren in den USA und aufgewachsen in England, arbeitete er über fünfzehn Jahre in Asien und Afrika, berichtete aus mehr als hundert Ländern und von mehr als dreißig Kriegen. In Simbabwe kam er für mehrere Tage ins Gefängnis; seine Recherchen über die Enthauptungen durch Boko Haram wurden vom Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag als Beweismittel herangezogen.