Hyperaktiv!

Hyperaktiv!

Sie sparen 40%

Verlagspreis:
9,95€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Kritik der Aufmerksamkeitsdefizitkultur. Wie Kinder unserer Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Kartoniert/Broschiert
Beck, Beck'sche Reihe Bd.6032, 2012, 123 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3406630448, ISBN-13: 9783406630446, Bestell-Nr: 40663044M
Verfügbare Zustände:
Neu
9,95€
Sehr gut
5,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Hair
12,99€ 5,99€
Neuland
50,00€ 29,99€

Produktbeschreibung

Infotext:

Zunehmend mehr Kinder sind von ständiger Unruhe getrieben und entwickeln sich in Schule, Familie und Jugendgruppen zu Störenfrieden. "Aufmerksamkeitsdefizit" bzw. "Hyperaktivität" lautet die ärztliche Diagnose für dieses vor dreißig Jahren zum ersten Mal beschriebene Syndrom. Doch ist nicht unsere gesamte Medien und Informationsgesellschaft, mit dem Computer als Taktgeber, permanent in heller Aufregung und die Kinder nur jene Wesen, an denen dies besonders auffällig wird? Was mit dem Film begann, hat durch das Fernsehen und dann den Computer eine ungeheure Steigerung erfahren: Unsere Aufmerksamkeit wird von den Bildmaschinen absorbiert und zermürbt. Statt unseren Kindern Ritalin zu verabreichen, um sie ruhigzustellen, sollten wir besser Gegenmaßnahmen treffen, um den Schwund an Fähigkeit zu ungeteilter Aufmerksamkeit aufzuhalten. Einen Schritt in diese Richtung unternimmt der zweite Teil dieses Buches. Er plädiert für die stärkere Verankerung von Ritualen im Schullalltag. Ritualkunde, so seine These, muss zu einem regulären Schulfach werden. Eine Streitschrift, die nicht nur Eltern und Erzieher herausfordert, sondern die Grundlagen unserer Gesellschaft auf den Prüfstand stellt.

Autorenporträt:

Christoph Türcke, Jahrgang 1948, ist Professor für Philosophie in Leipzig. Im zu Klampen Verlag sind u.a. von ihm erschienen: Die neue Geschäftigkeit; Religionswende; Gewalt und Tabu; Zum ideologiekritischen Potential der Theologie

Inhaltsverzeichnis:

Vorwort 1. Aufmerksamkeitsdefizitkultur Das opfernde Tier - Profanierung - Maschinelle Wiederholung - Bildschock - Hirnstörung - ADHS-Herd - Kulturstörung - Geteilte Aufmerksamkeit - Multitasking - Neunmonatsrevolution - Introitus interruptus - Konzentrierte Zerstreuung - Repsychotisierung - Nachsitzen 2. Ritualkunde: Skizze eines Schulfachs Vorklärung - Deregulierung - Primarunterricht - Lesen und schreiben - Fachkonferenz - Soziale Strukturen - Werte - Bekennen lernen Nachbemerkung und Dank Literaturverzeichnis


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb