Hubers Bairische Wortkunde

Hubers Bairische Wortkunde

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
19,90€
bei uns nur:
10,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
in 2-3 Tagen vorrätig
In den Warenkorb

Wissen woher Wörter kommen

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Gebunden
Volk, München, 2013, 216 Seiten, Format: 20,5 cm, ISBN-10: 3862221075, ISBN-13: 9783862221073, Bestell-Nr: 86222107M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.


Produktbeschreibung

Kurztext:

Stiagnglander ist eine ganz spezielle Hunderasse, die es nur in Bayern gibt. Niemand würde hier einen Mischlingshund Treppengeländerrasse nennen. Das Wort Treppe war nämlich in Bayern ursprünglich gar nicht gebräuchlich, hier gab es seit jeher nur Stiegen und Stiegenhäuser . Weder Mieder noch Lederhose und schon gar nicht ein Dirndlkleid von der Stange machen den Bayern aus, sagt Gerald Huber: Ein Bayer ist nur, wer bairisch redet. Und wer verlernt, bairisch zu sprechen, wird verlernen, wie ein Baier zu denken und verliert schließlich Identität und kulturellen Halt. Mit seiner Bayern-2-Sendereihe Kleine bairische Wortkunde , in der er die Etymologie von Begriffen der Bairischen Sprache und ihre grammatischen Zusammenhänge erklärt, hat sich der Historiker und Germanist Gerald Huber einen Namen als Experte für die bairische Sprache gemacht. Er wurde unter anderem mit der Tassilo-Medaille des Fördervereins Bayerische Sprache und Dialekte e. V. ausgezeichnet. In seinem neuen Buch Hubers kleine bairische Wortkunde sind die schönsten Kapitel aus dem erfolgreichen Vorgängerband Lecker derbleckt vereint und um weitere, nicht minder amüsante sprachliche Haarspaltereien ergänzt.

Autorenporträt:

Gerald Huber, M.A., geboren 1962 in Landshut, studierte Geschichte und Germanistik in Regensburg und München. Der Rundfunkjournalist (BR) ist Autor zahlreicher Sendungen und Publikationen zu kulturellen und historischen Themen. 1990 wurde er mit dem Altbayerischen Medienpreis der Stiftung Aventinum ausgezeichnet.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb