Happy Monday

Happy Monday

Sie sparen 45%

Verlagspreis:
39,90€
bei uns nur:
21,99€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
in 2-3 Tagen vorrätig
In den Warenkorb

Dtsch.-Engl.

Gebunden
Die Gestalten Verlag, 2014, 160 Seiten, Format: 33 cm, ISBN-10: 3899555538, ISBN-13: 9783899555530, Bestell-Nr: 89955553M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

PETCAM
12,95€ 6,99€
Wasser
59,00€ 21,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Sebastian Schrader erzählt vom Verweilen, von der Langsamkeit, von der Absage an den hektischen Zeittakt - das aber malerisch lebhaft und beharrlich. (Christoph Tannert)

Infotext:

Verschwende deine Jugend, Figuration Y?, Sezzession - so heißen Gruppenausstellungen, in denen Sebastian Schrader mitgewirkt hat. Als Beobachter seiner Generation verhandelt er in seinen Bildern die Beschäftigung mit dem Selbst und die Fähigkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe. "Mich interessiert, was meine Generation unter Begriffen wie Freiheit und Glück versteht, wie sich Parameter menschlichen Zusammenlebens verschieben." Bei Sebastian Schrader geht es um Individualismus und um Weltverweigerung abseits von Rebellion. Die Protagonisten seiner Bilder sind Unknown Legends, Tagträumer, Narzissten und Clownsfiguren - es sind seine Antihelden, wie der Maler einräumt, die "warten und verharren, während um sie herum die Welt niederprasselt". Ein wiederkehrendes Motiv ist die Pappkrone, die für die oblomowsche Willensschwäche seines Trägers steht. Es sind "sehr einsame Könige, die nur ein kleines Reich zu verwalten haben, und das besteht aus ihrem eigenen Selbst". Sebastian Schraders Bilder weisen eine altmeisterliche Intensität auf. Hier trifft die Dramatik von Chiaroscuro auf zuweilen völlig undramatische Bildinhalte. Eine Anordnung vergessener Gegenstände erinnert an Vanitas-Stillleben und enthält doch keinen moralischen Appell. Die Leerstelle, die sich hier auftut, wird zum Thema des Malers. Gleichermaßen gegenständlich und abstrakt befindet sich Sebastian Schraders Malerei in einer Sonderzone zwischen Realität und Imagination, zwischen Objektivität und Subjektivität - so wie seine Protagonisten, die in sich versunken sind und doch neben sich stehen.

Infotext:

"Waste Your Youth" (Verschwende deine Jugend), "Figuration Y?," and "Seccession" (Sezzession) are all titles of group shows that have featured the work of Sebastian Schrader. As a keen observer of his generation, Schrader confronts such timely topics as the preoccupation with the self and the ability to participate in society. "I'm interested in how my generation understands concepts such as freedom and happiness, how parameters of human coexistence shift." Schrader's paintings deal with individualism and the refusal of the world beyond mere rebellion. The protagonists of his images are Unknown Legends, daydreamers, Narcissists, and clown figures-anti-heroes who, as Schrader admits, "wait and persist, while the world around them hails down." A recurring motif in his paintings is the paper crown that represents the oblomovishly weak will of the person wearing it. These are "very lonesome kings who only administer a small empire consisting of their own selves." Sebastian Schrader'swork radiates an intensity reminiscent of the Old Maters. In it, the drama of chiaroscuro meets content that is, at times, lacking any drama at all. A composition of forgotten objects, for example, references Vanitas still lifes without containing any moral plea. The resulting gap, in turn, becomes his subject. Representational and abstract in equal measure, Schrader's painting can be seen at the intersection of reality and imagination, as well as objectivity and subjectivity. In the same way, his subjects are not only sunk within, but also stand apart from themselves.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb