Geistesmacht und Menschenrecht

Geistesmacht und Menschenrecht

Sie sparen 50%

Verlagspreis:
32,00€
bei uns nur:
15,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Der Universalanspruch der Menschenrechte und das Problem der Ersten Philosophie

Restposten, nur noch 1x vorrätig
Buchleinen
Alber, 1994, 676 Seiten, Format: 23 cm, ISBN-10: 3495477969, ISBN-13: 9783495477960, Bestell-Nr: 49547796M
Verfügbare Zustände:
Neu
32,00€
Sehr gut
15,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie


Produktbeschreibung

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Inhalt 1. Spekulation(Argumentative Selbstbegründung als Paradigma der Rechfertigung von Macht) 2. Kompensation(Der Rechtsbegriff von Hobbes; dictamen rationis als Postulat der Herrschaft des Menschen über sein Leben; Abgrenzung gegen systemtheoretische Rechtsvorstellungen) 3. Komplementarität(von Person und Sache im Rechtsmodell Kants; strukturelle Priorität des Rechts vor der ethischen Gesetzgebung: Kants Interpretation des Naturrechts als Gesetz 4. Person(Gesetz als Eröffnungsbedingung des personalen Grundverhältnisses zwischen Menschen; Rechtfertigung des interpersonalen Verhältnisses durch das Selbstverhältnis der Person zu ihrem Leben; Recht als Respekt vor der Unwahrnehmbarkeit des Grundes menschlicher Personalität; politische Grundstruktur des menschlichen Selbstverhältnisses; Abgrenzung gegen kommunitaristische Positionen) 5. Erlaubnis(der unwahrnehmbare Grund von Personalität als sich erfüllende Zeit; Lebensführung als dialogischesVerhältnis zwischen Phantasie und Erinnerung; Selbstneid als Wurzel diktatorischer Eingriffe; Recht auf Geburt) 6. Richtigkeit(Rechtfertigung politischer Ordnung als Begrenzung ihrer selbst; Recht auf Hilfe und Bildung; zivilisatorische Weltordnung als antidiktatorische Machtorganisation) 7. Eröffnung(Bürgerrechte: Extrakt geschichtlicher Erfahrung; Umgrenzung eines Freiraums, innerhalb desses jeder Mensch zu der Ordnung seiner Gemeinschaft Stellung nehmen kann; Universalität eines minimalistischen Menschenrechtskonzepts) 8. Literaturverzeichnis, Personenregister, Sachregister

Infotext:

"Mind Power and Human Rights" (Text in German) The author interrogates the claim to universality of human rights as a paradigm of philosopical principles. In other words, he poses the question in how far we can take the claim to universality which is constitutive of the notion of human rights to philosophize itself.This addresses a central theme of the First Philosophy: philosophy's justification of itself. Here the author argues that political anthropology has the same paradigmatic status as metaphysics and the philosophies of consciousness and language. Bibliography, name index. subject index

Autorenbeschreibung

Dr. Walter Schweidler ist Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt.