Gegenzauber; Gedichte ; Deutsch; -

Gegenzauber; Gedichte   ; Deutsch;  -

Sie sparen 40%

Verlagspreis:
10,00€
bei uns nur:
5,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Gedichte

Gebunden
Klöpfer und Meyer, 2008, 104 Seiten, Format: 19 cm, ISBN-10: 3940086177, ISBN-13: 9783940086174, Bestell-Nr: 94008617M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Dickicht
16,95€ 8,99€

Produktbeschreibung

Ein Gedichtband der Thaddäus-Troll-Preisträgerin 2007, der durch die Kunst der Reduktion besticht.

Leseprobe:

Stromausfall

Wo sind die Kerzen?

Im Keller bei den Weihnachtssachen,

wo keiner hinfindet.

Wo sind die Streichhölzer?

In der großen Schublade,

wo sich keiner auskennt.

Wo ist die Taschenlampe?

Im Kinderzimmer und kaputt.

Wo sind wir denn.

Rezension:


"Susanne Stephan ist eigentlich eine Realistin, die nur beschreibt was sie sieht - vielleicht sieht sie ja einfach ein wenig mehr."

www.hugendubel.de

"Diszipliniert und präzise: Gegenzauber betreibt auch Susanne Stephan, die in vielerlei Ich-Gestalten auf abenteuerliche Reisen geht. Dabei fängt sie streunende Wörter ein und bündelt sie zu ebenso schlichten wie anschaulichen Gedichten. In ruhig dahinfließenden, freien Versen erprobt die Stuttgarterin Mittel gegen Ängste, Verlust, Verlorenheit und Tod."
Die Welt

"Stephans Verse sprechen oft in einem Ton, der nicht zeitgebunden ist, vergewissern sich aber auch der Gegenwart. Das macht ihren Reiz aus."
Stuttgarter Zeitung

"Die Sprache dieser Gedichte wirkt wie die Kraft eines Amuletts."
Walle Sayer

"Unter Tage, im unsicheren Licht der Fettfackel - dabei immer mit ruhigen, genauen Sprachbewegungen erkundet Susanne Stephan die Zeitschichten unserer troglodytischen Existenz. Ob vor den Wandmalereien von Lascaux oder hinter den gläsernen Fronten eines französischen Hypermarché, ihre neuen Gedichte ergründen den unauflöslichen Zusammenhang von Mensch und Tier, von Jäger und Beute, von Sprachfülle und Sprechen im Wortlaut der eigenen Poesie."
Lutz Seiler