Gar nicht koscher

Gar nicht koscher

Sie sparen 55%

Verlagspreis:
11,00€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Vom täglichen Schlamassel als Jude durchs Leben zu gehen

Restposten, nur noch 9x vorrätig
Kartoniert/Broschiert
Kein & Aber, Kein & Aber Pocket, 2015, 192 Seiten, Format: 18,5 cm, ISBN-10: 3036959254, ISBN-13: 9783036959252, Bestell-Nr: 03695925M
Verfügbare Zustände:
Neu
11,00€
Sehr gut
4,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Mr. Gwyn
22,00€ 5,99€

Produktbeschreibung

Kurztext:

Umwerfend komische Anekdoten aus dem jüdischen Alltag!

Infotext:

Der jüdisch-orthodoxe Alltag ist streng reglementiert: ob koschere Essenszubereitung, die Entsorgung von heiligen Gewächsen, Putzrituale oder Eheleben, alles unterliegt rigorosen Vorschriften. Doch keine Regel ohne Ausnahme, und die heißt: Beni Frenkel. Er stellt sich den Herausforderungen seiner Religion und scheut sich nicht - umwerfend komisch -, von seinen Verfehlungen und Heldentaten zu berichten.

Autorenporträt:

Beni Frenkel, geboren 1977, arbeitete als Grundschullehrer und schrieb als freier Kolumnist regelmäßig für die »NZZ am Sonntag« und die »Jüdische Allgemeine«. Ab Herbst 2014 hat er eine wöchentliche Kolumne beim Magazin des »Tages-Anzeiger«. Beni Frenkel lebt mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Zürich.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb