Frisches Blut

Frisches Blut

Sie sparen 47%

Verlagspreis:
15,00€
bei uns nur:
7,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb

Deutsche Geschichten

Restposten, nur noch 6x vorrätig
Gebunden
Argument Verlag, Ariadne im Argument, Ariadne 1235, 2019, 200 Seiten, Format: 5 cm, ISBN-10: 386754235X, ISBN-13: 9783867542357, Bestell-Nr: 86754235M
Verfügbare Zustände:
Neu
15,00€
Sehr gut
7,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben


Produktbeschreibung

Kurztext:

Doris Gerckes Geschichten erzählen von Tätern und Opfern, Randständigen und Kriegsgewinnlern. Trocken und hintersinnig zeigt sie in pointierten Krimi-Miniaturen blinde Flecken herrschender Moral und Irrfahrten Einzelner in unserer Gesellschaft. Das Verbrechen ist politisch, das Leben vergänglich.

Infotext:

An einem launigen Spätsommermorgen begegnen wir dem Richter von Unna, folgen ihm durch seinen auf den Säulen von Routine und Respekt errichteten Alltag. Beiläufig enthüllt sich, wie der Blick eines an Macht gewöhnten Mannes die Welt kategorisiert. Wie er sich anmaßt, der Maßstab zu sein ... Frisches Blut, Der Richter von Unna, Die Huren von Hagen und weitere Geschichten: Gercke entführt mit ihren Kriminalstorys in die Wirklichkeit von Tätern und Opfern, von Betrügern, Randständigen und Outlaws aller Couleur. Wir erleben die Sicherheit der Sieger und schlüpfen in die Haut von Menschen, die Unauffälligkeit brauchen wie die Luft zum Atmen und deren Moral nicht die der Aufgehobenen ist. Doris Gercke zeigt sich als erbarmungslos ehrliche Chronistin mit frugaler, fein justierter Ästhetik und leisem Galgenhumor. Lakonisch, voll scheinbarer Ruhe und Gelassenheit eröffnet sie Szenarien, die Widerhaken im Kopf hinterlassen. Mal episch, mal bissig, mal ganz nüchtern zeigt sie Menschen, dieihre Geschichte nicht aus freien Stücken, aber selber machen. Jede ihrer Erzählungen ist wie ein Film, das Ende meist noir. Es sind Facetten eines großen Gegenwartspanoramas ohne Optimismus, aber wahr und voller Leben.

Autorenbeschreibung

Doris Gercke, 1937 in Greifswald geboren, lebte schon mehrere Leben (Tochter einer Arbeiterfamilie, Sekretärin, Hausfrau und junge Mutter, Begabtenabiturientin und Jurastudentin), ehe sie sich in den 1980ern der politischen Kriminalliteratur zuwandte. Als Schöpferin der weit über Deutschland hinaus berühmten unangepassten und handgreiflichen Ermittlerin Bella Block schrieb sie Literaturgeschichte, sägte mit ihren düsteren, kritischen Romanen an der Erzählhoheit im Genre. »Für mich ist Krimi eine Kunstform. Kunst hat etwas mit Abbildung von Wirklichkeit und Wahrhaftigkeit zu tun. Je wahrhaftiger ein Krimi ist, desto besser finde ich ihn.« Sie ist vielfältig politisch engagiert und lebt in und bei Hamburg.