Fast alles, was Recht ist

Fast alles, was Recht ist

zum Preis von:
29,80€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
innerhalb von 24 Stunden vorrätig
In den Warenkorb

Jura für Nichtjuristen

von Uwe Wesel
Buchleinen
Beck Juristischer Verlag, 2014, 522 Seiten, Format: 13x21x2,9 cm, ISBN-10: 340665102X, ISBN-13: 9783406651021, Bestell-Nr: 40665102A


Produktbeschreibung

Beck-Basistitel
Der bekannte Wesel-Bestseller - jetzt neu bei C.H.BECK
Zum Werk
Das Werk ist - für Nichtjuristen, aber auch für Juristen verfasst - eine Einführung in das Recht. Dazu verliert es sich nicht in juristischen Details, sondern vermittelt wesentliche Grundbegriffe, erläutert, was sich dahinter verbirgt. Zudem bringt es zentrale Rechtsfälle, die von der Rechtsprechung entschieden worden sind. Damit wird der Stoff nicht nur anschaulich und plastisch. Der Leser bekommt vielmehr auch ein Gefühl über den Einfluss und die Bedeutung der Judikative. Bei all dem beschreibt der Autor nicht nur, sondern übt auch Kritik und gibt Anregungen zum Weiterdenken, damit sich der Leser ein Urteil bilden kann.
Inhaltlich beginnt Wesel mit der Sprache des Juristen und stellt dann exemplarisch Materien u.a. aus dem Staats-, Europa- und Verwaltungsrecht, dem Privat- und Arbeitsrecht sowie dem Strafrecht dar. Am Schluss erfährt der Leser noch Wichtiges zu Theorie und Methode des Rechts.
Vorteile auf einen Blick
- vermittelt das Verständnis für zentrale Strukturen des Rechts
- gibt einen Überblick zu den wesentlichen Rechtsgebieten
- anregender, amüsanter Schreibstil
Zur Neuauflage
Mit der gründlich überarbeiteten Neuauflage werden zahlreiche moderne Rechtsentwicklungen und Rechtsfälle neu in die Darstellung aufgenommen. Wesel geht der zwischen Europa und Deutschland entbrannten Diskussion um die Vorratsdatenspeicherung, den von Edward Snowden aufgedeckten Angriffen der NSA auf Telekommunikation und Internet sowie dem deutschen "Computergrundrecht" nach. Daneben stellt er die Korrektur der deutschen Sicherungsverwahrung durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und die Auseinandersetzungen um die Rettungsfolter dar. Aber auch auf neue familienrechtliche Entwicklungen geht Wesel ein, etwa auf die verbesserte Stellung des nichtehelichen Vaters oder die Lebenspartnerschaft zwischen Personen desselben Geschlechts. Als neue verwaltungsrechtliche Entwicklungen greift Wesel das "informelle Verwaltungshandeln" sowie die Regulierung privatisierter Staatsaufgaben auf.
In die Neuauflage sind auch weitere Rechtsgebiete neu aufgenommen worden, nämlich das Europarecht und seine Einflüsse auf das deutsche Recht sowie das Internetrecht.
Zum Autor
Uwe Wesel ist emeritierter Professor für Bürgerliches Recht und Rechtsgeschichte an der Freien Universität Berlin. Er ist Autor zahlreicher Werke, darunter mehrerer Standardwerke zur Rechtsgeschichte.
Zielgruppe
Für juristische Laien mit Interesse an den Grundfragen des Rechts, Studienanfänger der Fächer Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie der Politologie.

Autorenbeschreibung

Uwe Wesel, geboren 1933 in Hamburg, Studium der Klassischen Philologie und der Rechtswissenschaften. Von 1968 bis zu seiner Emeritierung im März 2001 Professor für Rechtsgeschichte und Zivilrecht an der Freien Universität Berlin. Mitglied des P.E.N. Zahlreiche Publikationen und Mitarbeit bei Fachzeitschriften, der SDZ und der ZEIT. Der Autor lebt in Berlin.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb