Europäischer Bildungsraum

Europäischer Bildungsraum

zum Preis von:
49,00€
Preis inkl. Mwst. versandkostenfrei
In den Warenkorb

Europäisierungsprozesse in Bildungspolitik und Bildungspraxis

Kartoniert/Broschiert
Nomos, Wirtschafts- und Sozialpolitik Bd.12, 2013, 289 Seiten, Format: 15,5x22,8x1,6 cm, ISBN-10: 3848708418, ISBN-13: 9783848708413, Bestell-Nr: 84870841A

Reduzierte Artikel in dieser Kategorie

Emo
14,90€ 5,99€

Produktbeschreibung

Bildungspolitik ist längst keine nationale Angelegenheit mehr, sondern ein europäisiertes Politikfeld. Doch was bedeutet das nun konkret? Wie lassen sich die Wechselwirkungen zwischen den Ebenen oder die Unterschiede zwischen einzelnen Politikfeldern (etwa Schule, Hochschule und berufliche Bildung) bzw. Staaten konzeptionell erfassen und empirisch untersuchen?
Diese Fragen werden im Band aus unterschiedlichen Disziplinen untersucht.

Klappentext:

Bildungspolitik ist inzwischen ein europäisiertes Politikfeld. Doch bestehen zum einen komplexe Wechselwirkungen der Politiksteuerung zwischen den Ebenen und zum anderen bemerkenswerte Unterschiede im Verlust der nationalen Souveränität zwischen einzelnen Politikfeldern (etwa Schule, Hochschule, berufliche Bildung und frühkindliche Erziehung). Schließlich erfolgen Prozesse der Konvergenz bzw. der Divergenz im europäischen Bildungsraum.
Der Band richte sich an Interessenten aus der Europa, Bildungs- und Wohlfahrtsstaatsforschung aus dem breiten Spektrum der Sozialwissenschaften und zeichnet sich durch eine breite, multidisziplinäre Zugriffsweise aus.

Mit Beiträgen von:
Christoph Knill, Michael Dobbins, Peter Becker, Eva Maria Voegtle, Kerstin Martens, Tonia Bieber, Nadine Bernhard, Lukas Graf, Justin J.W. Powell, Philipp Grollmann, Georg Tafner, Natalie Hartmann, Ulrich Theobald

Autorenbeschreibung

Dr. Karin Amos ist Professorin für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Allgemeine Pädagogik unter besonderer Berücksichtigung international vergleichender Bildungsforschung und interkultureller Pädagogik. Ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte konzentrieren sich vor allem auf die International Governance im Bildungsbereich, das Verhältnis zwischen den Konzepten Governance und Gouvernementalität sowie die grundsätzliche Frage nach dem Verhältnis von
politischer und pädagogischer Ordnungsbildung.

Josef Schrader ist Professor für Erwachsenenbildung/Weiterbildung am Institut für Erziehungswissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb