Europa im 15. Jahrhundert

Europa im 15. Jahrhundert

Sie sparen 72%

Verlagspreis:
24,95€
bei uns nur:
6,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten

Herbst des Mittelalters - Frühling der Neuzeit?

Gebunden
Pustet, Regensburg, 2012, 256 Seiten, Format: 23,3 cm, ISBN-10: 3791724126, ISBN-13: 9783791724126, Bestell-Nr: 79172412M
Für diesen Artikel bieten wir eine Vorschau an:
Verfügbare Zustände:
Neu
8,99€
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben

Wollust
10,90€ 4,99€
Die DDR
9,90€ 4,99€
Computus
11,90€ 5,99€

Produktbeschreibung

Im 15. Jahrhundert, dem späten Mittelalter, erlebt Europa tiefgreifende Veränderungen auf nahezu allen Gebieten des Zusammenlebens. Altes und Neues, Traditionen und "Moderne" vollziehen sich im Nebeneinander. Entdeckungen und technische Erfindungen, die Medien-"Revolution" durch den Buchdruck und neue Wege im Kunstschaffen bewirken Ein- und Umbrüche im Denk- und Erfahrungshorizont der Menschen. Das Weltbild wandelt sich, reiche Spannungen entstehen.

Die Kirche versucht Reformen, die Politik der europäischen Mächte führt - trotz/mit Kriegen - zu neuen Kräfteverhältnissen, die den weiteren Geschichtsverlauf nachhaltig prägen. Abschied vom Mittelalter!

Namhafte Historiker: M. Clauss, W. Eberhard, St. Flemmig, G. Gleba, F. Irsigler, H. Kamp, E. Keßler, H. Müller, G. Prinzing und K. Vocelka.

Autorenbeschreibung

Klaus Herbers, Dr. phil., geb. 1951, ist Inhaber des Lehrstuhls für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Florian Schuller, Dr. theol., geb. 1946, ist Direktor der Katholischen Akademie in Bayern, München.