Einfach nur dagegen - Wie wir unseren Kindern die Zukunft verbauen

Einfach nur dagegen - Wie wir unseren Kindern die Zukunft verbauen

Sie sparen 44%

Verlagspreis:
8,99€
bei uns nur:
4,99€
Preis inkl. Mwst. zzgl. Versandkosten
nicht lieferbar
Kartoniert/Broschiert
Goldmann, Goldmann Taschenbücher Bd.15715, 2013, 221 Seiten, Format: 18,7 cm, ISBN-10: 3442157153, ISBN-13: 9783442157150, Bestell-Nr: 44215715M
Zustand des Artikels: Sehr gut
Details zum Zustand: Hierbei handelt es sich um unbenutzte Bücher mit leichten Lager- und Transportschäden (angestoßenen Ecken, Kratzer auf dem Umschlag, Beschädigungen/Dellen am Buchschnitt oder ähnlichem) die nicht mehr als neuwertig gelten, sich ansonsten aber in tadellosem Zustand befinden. Diese Bücher sind mit einem Stempelaufdruck am unteren Buchschnitt als solche markiert. Sie waren nie in Privatbesitz und werden von Buchhändlern und Verlagen gesammelt. Diese Bücher kaufen wir dann palettenweise bei Verlagen und Großhändlern ein, was uns die günstigen Preise für Sie ermöglicht.

Wir verkaufen keine Bücher mit fehlenden Seiten bzw. CDs! Alle Artikel werden von uns überprüft. Verschickt werden nur Artikel, die den Zuständen 'gut' bis 'sehr gut' entsprechen. Auch wir lieben Bücher und verkaufen nur Ware, die wir uns auch selbst ins Regal stellen würden.

Sie möchten informiert werden, wenn dieser Artikel wieder lieferbar ist? Dann nutzen Sie unseren Info-Service per E-Mail. Sobald dieser oder ein Artikel in der selben Kategorie wieder lieferbar ist, erhalten Sie eine Nachricht.

Was Kunden auch gefallen hat, die diesen Artikel gekauft haben


Produktbeschreibung

Wie das "Empört Euch"-Syndrom unseren Kindern die Zukunft verbaut
Man empört sich! Viele feiern den Wutbürger als vorbildlichen Demokraten dabei ist er ein jämmerlicher Egoist. Mit geballter Faust wettert er gegen den Fortschritt und erlaubt nur, was nicht auf seine Kosten geht. Windkraftanlagen vor der eigenen Tür? Empörung! Diese heuchlerische Blockadehaltung muss aufhören, denn wir setzen damit die Zukunft unserer Kinder aufs Spiel. Gerhard Matzigs lustvolle Abrechnung mit den ewig Empörten zielt ins Herz der Gegenwart. Mit scharfem Blick und spitzer Feder beschreibt er eine Gesellschaft, in der Missmut und Blockade regieren. Wir brauchen keine Wut in einer modernen Welt, die uns einlädt, sie kreativ mitzugestalten. Wir brauchen Mut.

Autorenporträt:

Gerhard Matzig, geboren 1963, hat Politische Wissenschaften und Architektur in Passau und München studiert. Nach einer Tätigkeit als freier Autor wurde er 1997 Redakteur im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung, seit 2009 leitet er das Ressort SZ Wochenende . Für seine journalistische Tätigkeit in den Bereichen Architektur und Design wurde er mit renommierten Preisen ausgezeichnet. Gerhard Matzig ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt am Rand von München.


Artikelbild
Artikel

zum Preis von
(Preis inkl. Mwst.)

Zum Warenkorb